Sofortüberweisung: Vor- und Nachteile sowie Alternativen

Der Service der Sofortüberweisung gehört zu den besonders schnellen und zugleich unkomplizierten Bezahlmethoden im Internet. Der gesamte Bezahlvorgang kann ohne Anmeldung vorgenommen werden und erfordert lediglich die normalen Bankkontodaten. Gerade über das Internet ist eine einfache wie sichere Bezahlmethode von hoher Relevanz, denn mittels SEPA-Verfahren können Überweisungen mittlerweile problemlos europaweit durchgeführt werden.

Sofortüberweisung: Möglichkeiten und Vorteile

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe an Anbietern aus dem Bereich des ePayment. Neben großen Unternehmen wie PayPal existieren sogar eigenständige Internetwährungen wie Bitcoin oder Systeme, die auf der normalen Banküberweisung basieren wie beispielsweise die Payment Network AG mit ihrer Sofortüberweisung. Deren Vorteil liegt ganz eindeutig in der Einfachheit der Handhabung. Es ist keine Anmeldung erforderlich und zur Durchführung einer Transaktion genügen die eigenen Bankkontodaten. Das System besitzt mehr eine Vermittlungsfunktion. Es teilt dem Verkäufer einer Ware mit, dass die Überweisung angewiesen wurde. So kann direkt versendet werden und der Kunde erhält seine Ware deutlich schneller. Im Gegensatz dazu muss beim bekannten Anbieter PayPal ein eigenes Konto eingerichtet werden.

Nachteile und Alternativen

Zu den negativen Punkten wird meist die Tatsache gezählt, dass teilweise Zugriff auf sensible Bankkontodaten besteht. Dazu gehört auch der Einblick in die Umsätze des jeweiligen Kunden. Die Daten sind nämlich erforderlich, um die Sofortüberweisung überhaupt für den Kunden durchführen zu können. Zwar ist die Anzahl der Shops, die Sofortüberweisung als Zahlungsmethode anbieten, noch überschaubar, sie wächst jedoch zusehends. Alternativen zur Sofortüberweisung finden sich in allen anderen Zahlungsmethoden, u.a. die klassischen Verfahren per Vorkasse oder per Kreditkarte. Wer mehr Wert auf Anonymität legt, sollte sich die Internetwährung Bitcoin einmal genauer ansehen. Diese ist jedoch bei weitem nicht so verbreitet wie die Dienste der vorgenannten unternehmen und birgt auch Risiken.

Mehr als eine Methode

Wer oft im Internet Waren bestellt, sollte sich am besten mit mehreren Methoden vertraut machen. In der Regel werden die klassischen Bezahlmethoden wie Überweisung und Kreditkartenzahlung nach wie vor bei den meisten Shops angeboten. Wer es lieber schneller mag, kann meist zwischen mehreren Dienstleistern wählen. Die Entscheidung hängt häufig auch von der Seriosität des Verkäufers ab.

Bildquelle: Harald Richter – FotoliaSimilar Posts: