• Home »
  • News »
  • Kunsthalle Tübingen: Pop Art trifft auf zeitgenössische Kunst

Kunsthalle Tübingen: Pop Art trifft auf zeitgenössische Kunst

Die Kunsthalle in Tübingen ist aus der privaten Initiative der Industriellen-Familie Bosch entstanden. Das lichtdurchflutete Gebäude bietet heute einem Bestand aus zeitgenössischer und moderner Kunst, die in einem erfrischenden Konzept miteinander in Szene gesetzt wird, einen Raum und gilt als Geheimtipp in der Kunst- und Kulturszene.


Kunsthalle Tübingen: Ort des Lichtes

Die Kunsthalle Tübingen am Nordrand der Universitätsstadt fällt von der Außenansicht her erstmal nicht besonders ins Auge. Keine prunkvolle Fassade, kein Stuck oder historistisches Eingangsportal. Der Neubau aus den 70er Jahren hat ein bisschen was von einer Schulaula. Und doch gilt er längst als Geheimtipp, der sich paradoxerweise rumgesprochen hat.

Das eingeschössige Gebäude mit Oberlicht, heller Glasfassade und dem minimalistischen Interieur bietet den perfekten Präsentationsraum, um zeitgenössische und Moderne Kunst nicht platt und chronologisch auszustellen, sondern in wechselseitiger Wirkung miteinander in Szene zu setzen.

Entstanden ist dieses Konzept mit Kunst lebendig umzugehen unter der Leitung von Kunsthistoriker Götz Adriani, der bis zu seinem Tod 2005 die Leitung der Kunsthalle in Tübingen inne hatte. Und noch heute wird dieser Umgang gepflegt, was die Kunsthalle zu einer festen Institution der Stadt Tübingen macht.

Mel Ramos Ausstellung: Pop Art in der Tübinger Kunsthalle

Da sich die Kunstinstitutionen schon vor Jahren die Förderung Moderner Kunst zur erklärten Aufgabe gemacht hat, finden auch regelmäßig Sonderausstellungen mit Schaffenden dieser Strömung statt, z.B. die Picasso Ausstellungen ’96 und 2001.

Aktuell widmet man sich in diesem Frühling intensiv dem Lebenswerk des Pop Art Künstlers Mel Ramos. Anlässlich seines 75. Geburtstages und dem 50 jährigen Bestehen von Pop Art als künstlerische Bewegung zeigt die Kunsthalle Tübingen noch bis Mitte April 2010 in einer großen Retroperspektive die Kunstharz Plastiken, Installationen und Pin Up Gemälde des US-Künstlers Mel Ramos.

Kunsthalle Tübingen
Philosophenweg 76
72076 Tübingen

Öffnugnszeiten
Di.
11:00 bis 19:00 Uhr
Mi. bis So.
11:00bis 18:00 Uhr

Eintritt:
Regulär: 7 €
Ermäßigt: 5 €
Schüler: 2 €

Mel Ramos – 50 Jahre Pop Art
23. Januar bis 25. April 2010

Mehr Infos gibt es hier Similar Posts: