50 Jahre Deutscher Jugendfotopreis

Über 10.000 Fotografien von rund 2500 Preisträgern des 1961 ins Leben gerufenen jährlichen Jugendfotopreises finden sich in der Sammlung des Deutschen Historischen Museums. Das 50-jährige Jubiläum des renommierten Wettbewerbs ist Anlass für eine umfangreiche Ausstellung, die noch bis zum 5. Februar 2012 zu sehen ist.

Unter dem Titel „Für immer jung“ zeigt das DHM Berlin derzeit etwa 600 Exponate aus dem Bestand aller seit Gründung des Jugendfotopreises prämierten Arbeiten junger Menschen, von denen einige mittlerweile längst namhafte Fotografen geworden sind. Seit 2009 befindet sich die einzigartige Sammlung zur Fotogeschichte und Jugendkultur Deutschlands als Dauerleihgabe im Museumsbesitz.

Mehr als 50.000 Menschen haben bis heute an dem traditionsreichen, vom Bundesjugendministerium gestifteten Wettbewerb teilgenommen. Auf rund 1100 qm Ausstellungsfläche ist jetzt eine Auswahl zu sehen, ergänzt um Bilder aus den „Leistungsvergleichen der Kinder- und Jugendfotogruppen der DDR“, einem Wettbewerb, der zwischen 1970 und 1989 durchgeführt worden war.

Die Ausstellung ist thematisch gegliedert und will einen Eindruck von Jugendkultur und visueller Reaktion auf gesellschaftliche Bedingungen von den 1960er Jahren bis heute bieten. Zu sehen gibt es Aufnahmen aus den Bereichen Familie, Freundschaft, Liebe, Zeitgeschehen, Politik, Umwelt und anderes mehr.

Ein eigener Fotowettbewerb des Museums unter dem Motto „Unterwegs im Deutschen Historischen Museum“ spricht Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre an. Bilder müssen bis zum 13. Januar eingereicht werden. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein 312-seitiger Katalog.

***

Deutsches Historisches Museum
Ausstellungshalle
Unter den Linden
Hinter dem Zeughaus
10117 Berlin

Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 18 Uhr

Eintritt:
6 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre freiSimilar Posts:

Werbung