Wie können Hyperpigmentierungen langfristig entfernt werden?

Maske für das GesichtViele Menschen empfinden Pigmentflecken als Schönheitsmakel. Egal ob es sich um Sommersprossen oder Altersflecken handelt, tritt die Hyperpigmentierung überwiegend im Gesicht, auf dem Handrücken, den Armen und im Dekolleté auf. Die Ursachen der kleinen Flecken sind, neben natürlicher Hautalterung und Veranlagung, auch Kosmetika, Parfüms oder Medikamente.

Bioprodukte können Hyperpigmentierungen aufhellen

Wer die harmlosen, aber störenden Hautflecken entfernen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Schon unsere Großmütter kannten einige Hausmittel, die helfen sollen, die Flecken verschwinden zu lassen. Sie können versuchen, Zitronensaft auf die Haut aufzutupfen. Der Saft sollte vollständig einziehen, damit er in der Haut seine natürlich bleichende Wirkung entfalten kann. Auch Essig und Rotwein gelten als Bioprodukte, welche die Haut auf natürlichem Weg aufhellen.
Sie können versuchen, den Pigmentstörungen durch eine verschreibungspflichtige Creme beizukommen. Durch den Schäleffekt von Arbutin, Hydrochinol und Kojisäure den Flecken den Garaus machen sollen. Diese Inhaltsstoffe stehen aber auch unter Verdacht, krebsauslösend zu wirken. Biologische Fruchtpeelings wirken natürlich und stellen somit eine gute Alternative dar. Haben Sie sehr sensible Haut, können Sie auf Bioprodukte die natürliche Milchsäure enthalten, zurückgreifen.

Behandlung durch Zerstörung der Hautzellen

Manche Ärzte bieten die Möglichkeit an, den Flecken mit manuellen Mitteln zu Leibe zu rücken. Vereisung mit flüssigem Stickstoff oder Abfräsen zerstört die Hautzellen der Hyperpigmentierungen. Allerdings besteht bei dieser Behandlung ein hohes Narbenrisiko. Die neu gebildete Haut ist in der Folge zudem anfälliger für neue Pigmentstörungen und Sonnenbrand. Deshalb sollte diese Behandlung auf die kalte Jahreszeit verschoben werden.
Die wirkungsvollste Therapiemöglichkeit ist eine Laserbehandlung. Der Laser dringt in die Haut und zertrümmert dort die Melaninablagerungen die für die Hyperpigmentierung verantwortlich sind. Der Körper transportiert im Anschluss diese Zellreste ab und scheidet sie aus. Die neu gebildeten Zellen sind frei von Pigmentflecken. Je nach Anzahl der Sitzungen lassen sich die Flecken so aufhellen oder gänzlich entfernen. Die Laserbehandlung ist nahezu frei von Nebenwirkungen. Einige Tage kann eine leichte Schwellung und Rötung der Haut durch die hervorgerufene Entzündung auftreten. Außerdem kann die Haut spannen.

Wirkungsvoller Sonnenschutz hilft, die Flecken gar nicht erst entstehen zu lassen

Gegen störende Pigmentflecken gibt es verschiedene, wirkungsvolle Methoden. Jedoch ist auch nach der Entfernung nicht sichergestellt, dass die Flecken dauerhaft verschwinden. Deshalb lohnt zunächst der Versuch mit biologischen Hausmitteln oder einer schonenden Creme. In jedem Fall hilft es, die Haut vor zu viel Sonnenbestrahlung zu schützen. Sie bildet dadurch weniger Melanin aus und neigt seltener zu Pigmentstörungen.

Quelle: http://www2.eucerin.com/de/even-brighter/

Artikelbild: Alban Egger – FotoliaSimilar Posts: