State of the Art Photography im NRW-Forum Düsseldorf

Am 4. Februar eröffnet eine Ausstellung, die einen Überblick zum aktuellen Stand der Fotografie als Kunstform verspricht. Die Namen der einzelnen Künstler werden nur wenigen etwas sagen, aber so ist es auch gedacht, denn Kenner der Szene haben ihre Auswahl unter Vorgabe der Fragestellung getroffen, wer wohl in Zukunft zu den wichtigsten Vertretern gehören wird.

41 Künstler werden mit ihren Arbeiten vorgestellt. Zu sehen gibt es entweder ein Konvolut an Bildern oder eine Installation. Ausgewählt wurden die Teilnehmer von Experten wie dem Kurator Thomas Weski, den Fotografen Andreas Gursky und F. C. Gundlach, Sammlungskurator Thomas Seelig und anderen mehr. Zukunftsweisend sollen die Positionen aller gezeigten Fotografen sein.

Die Exponate könnten unterschiedlicher kaum sein, und so zeigt sich ein breites Spektrum dessen, was bis zum 6. Mai unter dem programmatischen Titel „State of the Art“ im NRW-Forum Düsseldorf zu sehen ist. Ob die Fotografie, so wie es seitens der Macher behauptet wird, endgültig in der freien Kunst angekommen ist, davon mag man sich anhand der ausgestellten Arbeiten ein eigenes Bild machen.

Unter den ausgewählten Künstlern findet sich auch der 1979 geborene Fotograf Andreas Mühe. Spezialisiert auf Porträtfotografie, nahmen vor seiner Kamera bereits so illustre politische Köpfe wie Michael Gorbatschow, Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Angela Merkel Platz. Seine Halbschwester ist die Schauspielerin Anna-Maria Mühe.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein 264-seitiger zweisprachiger Band, in dem alle Künstler, mit Abbildungen, Bio- und Bibliographien auf jeweils 6 Seiten vorgestellt werden.

***

NRW-Forum Kultur und Wirtschaft
Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 11 bis 20 Uhr
Freitag 11 bis 24 Uhr

Preise:
EG regulär 5.80, ermäßigt 3.50 Euro
EG und OG regulär 7.80, ermäßigt 5.30 EuroSimilar Posts: