LINIE 1 – bitte einsteigen

 

Die „Linie 1“– das erfolgreichste deutsche Rock- Musical fährt nach Aachen. Vom 02. bis zum 25. Mai führt das Ensemble des Aachener Das Da Theaters Die Linie 1 im Theater in der Liebigstraße wieder auf. Im April 1986 wurde die musikalische Revue vom legendären Kinder- und Jugendtheater GRIPS aus Berlin uraufgeführt und wird seitdem von vielen Theaterbühnen und vor allem Theater-AG’s immer wieder gern gespielt. Die Musik zu dem Stück wurde von Birger Heymann gemeinsam mit der Rock Band „No Ticket“ geschrieben und sorgte für den authentischen Sound Großstadt zur Zeit der 80er Jahre. Beatsteak haben sogar einen Song aus dem Stück gecovert.

Die Geschichte des Musicals erzählt von einem Mädchen vom Land, das sich während eines Konzerts in ihrer Heimatstadt unsterblich in den Frontmann Johnnie verliebt. Kurz darauf reißt sie von zu Hause auf, und macht sich in der Hoffnung ihren Schwarm zu finden, auf nach Berlin. Das Stück spielt größtenteils im Inneren der U- Bahnlinie 1, die damals noch durch den Westteil der Stadt verlief und nach der das Musical auch benannt ist. Dem Mädchen begegnen während der Fahrt die unterschiedlichsten Menschen, die durch ihr naives Wesen teilweise aus ihrem Großstadttrott aufgerüttelt werden. Sie schließt Freundschaften, erlebt dramatische Momente und muss mit einiger Enttäuschung feststellen, dass ihr Johnnie wohl doch kein Märchenprinz ist. Doch auch wenn die Geschichte etwas kitschig anmutet, gelang es der Inszenierung des GRIPS-Theater durchaus ein lebendiges Bild von der Jugendlichen auf die Bühne zu bringen, die sich in der Großstadtwelt verloren fühlen. Gerade mit Kreuzberg, dem Viertel durch das die Linie 1 zur Zeit der Uraufführung fuhr, bot sich in dem Bahnwagon eine spannende Mischung der Kiezbewohner. Das GRIPS-Theater ist nicht zuletzt bekannt für seinen sozialpolitischen Ansatz. Es entwickelt Stücke, „in denen die Zuschauer sich wiedererkennen und die ihnen helfen sollen, ihre soziale Phantasie zu entwickeln, ihre Umwelt besser zu durchschauen und verändern.“ (www.grips-theater.de)

Similar Posts: