• Home »
  • News »
  • Lawrence von Arabien: Ausstellung im Landesmuseum Oldenburg

Lawrence von Arabien: Ausstellung im Landesmuseum Oldenburg

Die meisten kennen den britischen Archäologen, Schriftsteller und Geheimagenten vor allem durch David Leans Leinwandepos „Lawrence von Arabien“. Fraglos gehört T.E. Lawrence zu den bekanntesten historischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Das Norddeutsche Landesmuseum Oldenburg widmet ihm nun vom 21.11.2010 bis zum 27.03.2011 eine eigene Ausstellung.

Schon zu Lebzeiten galt Thomas Edward Lawrence als Held und Mythos – eine Tatsache, die er vor allem den abendfüllenden Vorträgen des Journalisten Lowell Thomas zu verdanken hat. Lawrence hatte es ihm ermöglicht, während des arabischen Unabhängigkeitskampfes 1917 bei den Truppen Faisals, einem der Söhne des Emirs von Mekka, für seine Berichterstattungen zu recherchieren. Zwei Jahre später revanchierte sich Thomas mit der Verbreitung eines arg heroischen Bildes, das er von Lawrence verbreitete.

Nicht weniger subjektiv ist dessen eigener Bericht über den Aufstand der Araber gegen das Osmanische Reich, an dem Lawrence teilgenommen hatte. Unter dem Titel „Die sieben Säulen der Weisheit“ 1926 veröffentlicht, gilt das Buch bis heute als Klassiker der Weltliteratur. Zweimal hatte der Autor es der Legende nach schreiben müssen, da er Teile des Manuskripts in Ägypten verloren hatte, und andere ihm in London gestohlen wurden.

Erst 2 Jahrzehnte nach seinem Tod erschien „The Mint“, in dem er sich vor allem als Verfechter des Friedens zeigte und über sein Leben als Soldat schrieb. Immer wieder hatte er sich für die Unabhängigkeit seiner arabischen Freunde eingesetzt, zuletzt 1921 in Kairo als Berater von Churchill.

Nach dem Zweiten Weltkrieg mehrten sich die kritischen Stimmen, die Lawrence durchaus auch in einem fragwürdigen Licht sahen. Bis heute ist das Wissen um die Person und die historische Figur jedoch vor allem mit einer Menge Fragezeichen versehen.

Zur Ausstellung „Lawrence von Arabien – Genese eines Mythos“ erscheint ein 350-seitiger Katalog mit vielen, teils farbigen Fotos, Karten und historischen Dokumenten. Er ist zum Museumspreis von 29,90 Euro erhältlich.

Landesmuseum Natur und Mensch
Damm 38–44, 26135 Oldenburg

Öffnungszeiten:
Di bis Fr 9.00 – 17.00 Uhr
Sa, So 10.00 – 17.00 Uhr

Eintritt: regulär 5 Euro, ermäßigt 3 EuroSimilar Posts: