Deutsches Jazzfestival 2008 in Frankfurt

Das 39. Deutsche Jazzfestival findet mal wieder in Frankfurt statt. Nach dem Motto „Legenden, Wegbereiter und Wagnisse“ treten neun Bands der aktuellen Jazzszene auf.

Am 30. Oktober eröffnet das Jazzfestival seine Pforten. Das Spektakel dauert bis zum 1. November 2008 an. Veranstalter sind der Hessische Rundfunk (hr) im hr-Sendesaal in Kooperation mit der Stadt Frankfurt. Liveübertragungen sind auf der hr2-kultur zu hören.

Der Sänger, Songwriter und Multiinstrumentalist Robert Wyatt gilt als Kultfigur der zeitgenössischen Jazzszene, der auch der Höhepunkt des Festivals sein wird.

[youtube 2cWq3mIp4cU]

„The Wyatt Variations“ wird die neue Umsetzung unterschiedliche Wyatt-Stücke werden. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Robert Wyatt entwickelt.

„Mingus, Monk & Me“ ist die Jazzshow von John Surman und Christof Lauer. Sie werden zusammen mit dem Gitarristen Bill Frisell die Musik der beiden Klassiker neu definieren. Der 83-jährige Trompeter Bill Dixon wird mit Musikern der Chicagoer Postrock-Szene zusammen spielen.

Gejazzt wird in Frankfurt vom Feinsten – also nutzt den Tip und macht euch auf nach Frankfurt!

Weitere Infos im Internet unter www.hr-online.de/jazzfestival

Termin: Donnerstag, 30. Oktober, bis Samstag, 1. November, jeweils 19-24 Uhr
Ort: hr-Sendesaal, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt am Main
Karten: zum Preis von 35 Euro und Festivalpässe zum Preis von 80 Euro
Similar Posts: