• Home »
  • News »
  • Bundeskunsthalle: Sammlung des Kunstmuseums Winterthur kommt nach Bonn

Bundeskunsthalle: Sammlung des Kunstmuseums Winterthur kommt nach Bonn

Eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Schweiz kommt nach Bonn. Vom 24. April bis zum 23. August präsentiert die Bundeskunsthalle ausgewählte Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen aus dem Kunstmuseum Winterthur. Die Ausstellung unter dem Titel „Gipfeltreffen der Moderne“ zeigt herausragende Werkgruppen vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart und bietet ein umfassenden Rahmenprogramm.

Vor einem runden Jahrhundert von privaten Kunstfreunden ins Leben gerufen, verfügt das Kunstmuseum Winterthur neben dem Museum of Modern Art und dem Guggenheim über eine Auswahl der bedeutendsten Werke der Moderne. Gerhard Richter hat Winterthur zu seinem Lieblingsmuseum erklärt, und das hat seinen guten Grund. Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen buchstabieren die Namen von 96 internationalen Künstlern von A wie Arp bis Z wie Zeniuk. Die französische Kunst des 19. Jahrhunderts und die klassische Moderne – Kandinsky, Klee, Monet, Picasso, Rodin, van Gogh – Winterthur hat sie alle.

Begleitet von einem umfassenden Rahmenprogramm aus Vorträgen, Künstlergesprächen und Filmvorführungen präsentiert die Bonner Bundeskunsthalle ab dem 24. April eine Sonderausstellung mit Werken aus dieser bedeutenden Schweizer Sammlung. Kurator ist Dieter Schwarz.

Neben einem 320 Seiten starken Katalog mit 248 farbigen Abbildungen bietet der hauseigene Museumsshop eine 30-minütige Dokumentation unter dem Titel „Von Stiftern und Anstiftern – das Kunstmuseum Winterthur“. Kulturpartner der Ausstellung ist WDR3.Similar Posts: