50 Jahre Bossa Nova – Ausstellung in Berlin

Der Musikstil, der ganzen Generationen brasilianisches Lebensgefühl vermittelt hat, wird ein halbes Jahrhundert alt. Brasiliens Botschaft in Berlin nimmt dies zum Anlass, der Bossa Nova eine Ausstellung zu widmen.

Die 1958 erschienene Single „Chega de Saudade“ von João Gilberto legt den Grundstein für eine Musikbewegung, die sich schnell auf der ganzen Welt verbreitet. Der endgültige Durchbruch kommt ein Jahr später mit dem preisgekrönten Film „Orfeu Negro“ und der dazu gehörigen Musik von Antônio Carlos „Tom“ Jobim. Auch fünf Jahrzehnte später ist die Begeisterung für den Bossa Nova und sein Einfluss auf spätere Richtungen ungebrochen.

Die Ausstellung „Bossa Viva“ in der brasilianischen Botschaft zeigt vom 12.11 – 19.12.2008 Fotos aus den Anfängen der Bewegung, originale Platten der ersten Bossa-Aufnahmen und Hörproben über Kopfhörer. Der Besucher erfährt wissenswertes über die Entstehung und die Geschichte eines der wichtigesten brasilianischen Musikexporte auf Texttafeln, die die Ausstellung begleiten.

„Bossa Viva“ kann in der brasilianischen Botschaft in Berlin in der Wallstraße 57 von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.Similar Posts: