4. Bonner Theaternacht am 29. Mai

Der Bonner Theaterszene geht es nicht gerade gut, und die Diskussionen, ob die Nachbarschaft zu Köln den Betrieb eines eigenen Opernhauses noch rechtfertigt, tragen nicht gerade zur Aufmunterung bei. Mit der jährlichen Theaternacht wollen die Spielstättenbetreiber Werbung für ihre Häuser machen und Gelegenheit bieten, überall einmal kostengünstig vorbeizuschauen.

Wer auch immer für die Terminplanung der Bonner Theaternacht zuständig ist, er hat entweder geschlafen, nicht sonderlich weit über den eigenen Tellerrand geschaut oder schlichtweg Pech gehabt. Denn dass auf den 29. Mai ausgerechnet auch der Eurovision Song Contest fällt, bei dem sich ganz Deutschland im Lena-Taumel befindet, ist der Sache nicht unbedingt zuträglich.

An sich ist die Bonner Variante der langen Theaternacht eine gute Idee und vor allem eine erschwingliche Angelegenheit. Für reguläre 16,50 Euro kann man einen Abend lang durch die Bühnenprogramme der Bundesstadt tingeln. Mit dem Starterticket ist die erste Veranstaltung im jeweiligen Haus fest gebucht, danach gilt an allen anderen Spielstätten: Solange der Vorrat reicht, also Plätze frei sind. Im Preis inbegriffen ist zudem auch die anschließende Theaternacht-Party im Opernhaus-Foyer.

Doch im mittlerweile vierten Jahr ist die Terminwahl denkbar ungünstig ausgefallen, denn das bundesweite Hauptereignis des Abends findet in Oslo statt. Das hätte man auch im Vorjahr bereits wissen können, nur steht zu befürchten, dass – wenn überhaupt – lediglich die Fußball-WM in die Planung eingeflossen ist. Für das Event selber ist das nicht gerade ideal. Ganz nebenbei hat Bonn mit einem BAP-Konzert auf der Museumsmeile am selben Abend sozusagen auch noch Konkurrenz im eigenen Haus.

Das ist umso bedauerlicher, als dass die Programme und Angebote vielfältig genug sind, um für jeden etwas anzubieten. Beteiligt sind Oper, Schauspiel, alle Bonner Privattheater und freien Ensembles. Dazu gehören u.a. auch das Pantheon und die Springmaus, wo es eher kabarettistisch zugeht, das Contra-Kreis-Theater mit einem Musical oder das Forum der Bundeskunsthalle mit einer szenischen Lesung.

Karten gibt es bei Bonnticket und allen angeschlossenen VVK-Stellen zu 16,50 bzw. ermäßigt zu 11 Euro.Similar Posts: