13. Skandinavische Filmtage Bonn

Einmal im Jahr organisiert die Kulturgruppe Skandinavische Filmtage ein kleines Bonner Filmfestival, bei dem die Chance geboten wird, aktuelles Kino aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden kennen zu lernen. Termine liegen dieses Jahr zwischen dem 10. und 17. Mai.

Bei Filmen aus Skandinavien denken die meisten vermutlich in erster Linie an TV-Krimis, wie sie das ZDF regelmäßig zeigt. In den letzten Jahren hat es mit der Verfilmung der „Millennium“-Trilogie in dieser Hinsicht ein ausgesprochen erfolgreiches Beispiel gegeben, aber auch in anderen Genres haben die nordischen Länder einiges zu bieten.

Beispiel Horror: „Let the right one in“ nach dem Bestseller von John Ajvide Lindqvist ereichte 2008 echten Arthouse-Kultstatus, und „Marianne“, der Debütfilm des schwedischen Filmemachers Filip Tegstedt, ist seit seiner Premiere im Herbst letzten Jahres ein internationaler Festivalliebling geworden. Gerade erst erntet zudem die SciFi-Komödie „Iron Sky“ aus Finnland weltweit breiten Fanzuspruch.

Andere interessante Beispiele für das Spektrum des skandinavischen Films bieten die zugehörigen Filmtage in Bonn mittlerweile zum 13. Mal. 1999 wurden sie von Studenten der Skandinavistik gegründet und finden seitdem einmal im Jahr statt. Teilnehmende Spielstätten sind das Kino in der Brotfabrik und das LVR-Landesmuseum.

Zum diesjährigen Angebot gehören unter anderem die ungewöhnliche Liebesgeschichte „Helden des Polarkreises“ und das Gefängnisdrama „King of Devil’s Island“, sowie 7 Kurzfilme, die allesamt an einem Abend gezeigt werden. Alle Filme gibt es im Original mit deutschen oder englischen Untertiteln zu sehen. Das gesamte Programm lässt sich online auf der Festival-Homepage einsehen.Similar Posts: