Die mediterrane Küche – darum ist sie so gesund

Frisch zubereiteter SeelachsDer italienischen Küche haftet ein verwegener Ruf an. Sie bestehe nur aus Pasta, Pizza und süßen Nachspeisen. Das ist ganz und gar nicht der Fall. Die italienische Küche überzeugt mit frischem Gemüse, Ölen und Fischgerichten. Sie enthält wenig Milchprodukte und ebenso wenig Fleisch. Auf diese Weise trägt sie zu einer besonders gesunden Ernährung bei.

Auf dem italienischen Teller

In ein typisches italienisches Gericht wandern hauptsächlich unverarbeitete Zutaten. Neben frischem Gemüse und Fisch für die Hauptspeise, dürfen auch Olivenöl und ballaststoffreiche Nahrungsmittel nicht fehlen. Diese Kombination sorgt für Vitamine, Mineralien und eine gesunde Verdauung. Die frischen Zutaten werden nämlich nicht, so wie es in vielen anderen westlichen Ländern üblich ist, in Sahne oder anderem tierischen Fett gebraten, sondern in Öl. Damit sinkt das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten erheblich. Der menschliche Körper hat es besonders schwer, die tierischen Fette aufzuspalten. Die Folge sind Ablagerungen in Gefäßen und am Herzen. Der Abbau eines pflanzlichen Öles fällt hingegen sehr viel leichter und führt nicht zu ungewünschten Ablagerungen.

Viel Fisch und wenig Fleisch

Die italienische Küche hat noch einen andern Vorzug. Sie besteht aus wenig Fleisch. Immer mehr wissenschaftliche Studien zeigen den Zusammenhang zwischen einem erhöhtem Krebsrisiko und Fleischkonsum. In der mediterranen Küche wird dies kaum festgestellt, denn sie besteht nicht nur aus frischen Zutaten, sondern auch aus Fischgerichten. Während also ein Fleischgericht den Körper mit tierischen Eiweißen und Fetten belastet, enthält Fisch besonders viele Omega-3-Fettsäuren. Diese Fette, die sich auch in Hülsenfrüchten und verschiedenen Ölen befinden, schützen die Blutgefäße. Fisch wird in der Italienischen Küche häufig nur mit Kräutern, Gewürzen und Olivenöl zu bereitet. Auf diese Weise bleibt nicht nur der Geschmack des Fisches erhalten, sondern auch die Vitamine des Öls.

Eine gesunde Mahlzeit

Während Nudeln in Italien häufig als Vorspeise gereicht werden und Kartoffeln als Beilage bilden Gemüse und Fisch eine Hauptkomponente. Aber auch bei den italienischen Getränken gibt es Highlights: Finden Sie weitere italienische Spezialitäten hier. Die italienische Küche besteht also zu großen Teilen aus frischem Gemüse, Ölen und Fischgerichten. Auf diese Weise ist sie eine gesunde Alternative zu Fertigprodukten oder Gerichten mit viel Fleisch.

Bild: Ella – Fotolia

Similar Posts: