Kostenlose Software im Einsatz

Wer im Internet Inhalte publizieren will, der kann mittlerweile auf eine Fülle von freier, kostenloser Software zurückgreifen und damit den Start z.B. in die Selbstständigkeit wagen. Die freie, kostenlose Software, Open Source Software genannt, gibt es für Webanwendungen oder sogar als komplettes Betriebssystem für Ihren Laptop oder den Heimcomputer.

Mit Open Source erfolgreich im Web

Möchten sie beispielsweise eine Website erstellen, dann sollten Sie zunächst prüfen, was Ihre Website so alles können soll und wie Sie planen, das sie sich entwickelt. Nach diesen Parametern können Sie sich ein für diesen Zweck gut geeignetes „Content Management System“ (CMS) für die Verwaltung der Inhalte, wie Texte, Bilder oder videos, aussuchen. Sie sollten aber zuvor genau Ihren Bedarf ermitteln. Wenn man beispielsweise vorher zu klein denkt und sich für eine kleine CMS-Lösung entscheidet, kann das System und die Weiterentwicklung gehemmt und überfordert werden und Sie müssen mit einem neuen System von vorne anfangen. Plant man sehr groß und der Erfolg bleibt aus entstehen möglicherweise Kosten für den Betrieb einer großen Lösung.
Wie man an diesem kurzen Beispiel erkennen kann, sollte man sich vorher sehr gut informieren und/ oder sich beraten lassen, um im laufenden Betrieb keine bösen Überraschungen zu erleben.

Die richtige SEO Agentur finden

Haben Sie das richtige CMS und auch ein ordentliches Web-Design so können Sie die Website mit Inhalten füllen. Diese Inhalte müssen aber auch gefunden werden. Auch bei Suchmaschinenoptimierung (Abk. SEO = Search Engine Optimization) gibt es einiges zu beachten und damit auch falsch zu machen. Beratung und Betreuung sind gerade in dem für das Wachstum Ihres Unternehmens wichtigen Bereich sinnvoll – Anbieter für Suchmaschinenoptimierung finden Sie via google in zahlreichen Städten in Deutschland. Zum Beispiel gibt es auch SEO aus Halle, die diese Dienstleistungen speziell für Open Source Software anbieten.

Foto: Johnny Lye – FotoliaSimilar Posts: