23. Lange Nacht der Museen in Berlin

Im Fokus dieser 23. Langen Nacht der Museen am Samstag, den 30. August stehen die Schlösser, Parks und Gärten. Zwischen 18 Uhr und 2 Uhr öffnen sich, neben etlichen Galerien und Museen, auch Schlösser und Gärten der Öffentlichkeit.
Zur Auswahl gehören das Schloss Charlottenburg mit einem verwunschen Zaubergarten, das DDR Museum mit der Frage über den Freizeit – Gehalt des Palastes der Republik oder das Museum der Kommunikation, die eine historische Postkutschenfahrt anbietet. Aber auch Britz oder Köpenick werden zur Besichtigung offen stehen.
Durch ganze Stadtgebiet ziehen sich die Besichtigungsmöglichkeiten. Mittels eines eigens eingerichteten Busshuttle – Service lassen sich auch die entfernteren Attraktionen erreichen. Der zentrale Anlaufpunkt und Eröffnungsort ist der Lustgarten in Berlin – Mitte. Hier wird am Samstag um 18 Uhr der regierende Bürgermeister Klaus Wowereit diese Lange Nacht eröffnen.
Ein besonderen kulturellen Leckerbissen, stellt die Italienische Gartennacht dar, die neben dem Botanischen Museum am Gartendenkmal des Botanischen Gartens gefeiert wird.

Die Tickets für diesen Event können entweder im Vorverkauf, direkt am Lustgarten oder im Internet erworben werden. Mit dem Kombiticket können nicht nur die Museen besichtigt, sondern auch die Shuttles und der öffentliche Nahverkehr (ABC) genutzt werden.
Mit 12 Euro im Vorverkauf (ermäßigt 8 Euro) und 15 Euro am Veranstaltungstag (ermäßigt 10 Euro) ist man dabei und erlebt die Besonderheiten der hiesigen Kultur. Viel Spaß bei der Langen Nacht der MuseenSimilar Posts: