Terry Richardson fotografiert Lady Gaga

Vor ein paar Jahren gab es in Berlin eine Ausstellung mit Arbeiten von Terry Richardson zu sehen, die den bezeichnenden Titel „Too much“ trug. Zuviel des Guten ist so ziemlich jedes seiner Motive, und das macht gerade auch den Reiz dieses Fotografen aus, der auch gerne selber in provokanten Posen vor die Kamera tritt. Jetzt veröffentlicht er einen Bildband mit Aufnahmen von Lady Gaga.

Eine passendere Paarung lässt sich kaum denken. Lady Gaga, das extrovertierte, schrill-bunte, meist halbnackte und nie geschmackssichere Pop-Kunstwesen und Terry Richardson, der spätpubertäre Brillenträger mit Vorliebe für „Jackass“ und triviale Provokationsszenarien erstellen einen gemeinsamen Fotoband mit Gaga vor und Richardson hinter der Kamera. Das Resultat ist entsprechend.

Ein Jahr lang begleitete der Fotograf die Pop-Ikone, schoss rund 100.000 Bilder und besuchte über 30 Konzerte ihrer „Monster Ball“-Tour. Herausgekommen ist ein Backstage-Buch mit jeder Menge Material, bei dem man sich kaum sagen kann, was inszeniert, was spontan, unbemerkt oder gar intim sein mag.

Wie auch immer man sich entscheiden will, ist im Grunde egal, denn natürlich gibt es hier nichts, was die Künstlerin nicht zuvor genehmigt hätte. Man sieht Gaga im Bett, beim Frühstück, mit Laufmasche, beim Anprobieren ihres Filet-Outfits, auf der Bühne, hinter der Bühne, mit zwei Bowlingkugeln zwischen den Beinen, im Whirlpool, mit Ledermaske, beim SMS-Schreiben und bei allen erdenklichen sonstigen Gelegenheiten.

Ganz so, wie man es von ihm kennt, hält Richardson einfach drauf, schert sich nicht um Überbelichtung, blitzt, was das Zeug hält und erzeugt so den Eindruck von Authentizität, die alle Privatsphäre spielend ignoriert. Spannend ist das allemal und nicht nur für Gaga-Fans interessant.

***

Lady Gaga x Terry Richardson
Gebunden mit Schutzumschlag
360 Seiten, 25,0 x 31,0 cm, 450 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-442-31313-6
EUR 29,99Similar Posts: