• Home »
  • Journal »
  • Unternehmenskultur im Web 2.0-Zeitalter – wie gehen Unternehmen mit der Herausforderung um?

Unternehmenskultur im Web 2.0-Zeitalter – wie gehen Unternehmen mit der Herausforderung um?

Menschen im BüroDas Internet prägt unseren Alltag schon seit längerem. Sowohl Privatleute als auch Unternehmen sind im Zeitalter des World Wide Webs angekommen. Das merkt man daran, dass bereits über die Hälfte aller Deutschen regelmäßig im Internet surft.

Web 2.0 in Unternehmen – Schein oder Sein?

Das Mitmach-Web so werden die Web 2.0-Techniken auch gerne genannt. Dabei handelt es sich um Technologien, die ein aktives Einbringen von Inhalten und Diskussionen durch die Benutzer ermöglichen. Wikis, Communities und Blogs sind Beispiele hierfür, die auch in Unternehmen immer häufiger eingesetzt werden. Mögliche Anwendungsgebiete sind zum Beispiel Helpboards bei fachlichen oder technischen Fragen oder das Bereitstellen von sogenannten Wissensdatenbanken. Das Konzept heißt also konkret, Mitarbeiter helfen anderen Mitarbeitern. Weiterhin können Web 2.0 Techniken wie Blogs für Unternehmensnews genutzt werden. Ob und wie das Mitmach-Web sich für ein Unternehmen anbietet, entscheidet nicht selten die gelegte Unternehmenskultur.

Beeinflusst Web 2.0 die Unternehmenskultur?

Die Unternehmenskultur ist ein wesentliches Instrument, kulturelle Aspekte in einem Unternehmen zu beschreiben. Wie wird geführt, wie wird zusammengearbeitet, wie findet Kommunikation untereinander statt – das sind nur einige Aspekte aus der kulturellen Organisation eines Unternehmens. Die Werte und die Philosophie einer Firma spielt eine tragende Rolle. Gibt es ohnehin viele gute Gespräche und Diskussionen unter Mitarbeitern, kann man mit Web 2.0-Techniken eine offene Teamkultur maßgeblich fördern. Ein Wissensaustausch sowie verbesserte Kooperation sind die positive Folge. Als mögliche negative Folge, kann man internes Konkurrenzdenken aufführen. Es kann nämlich durchaus passieren, dass einige Mitarbeiter im Web 2.0 eine Möglichkeit sehen, sich von anderen Mitarbeitern abzuheben.

Web 2.0 gezielt einsetzen

Unternehmen wie die Lotterieeinnahme SKL Boesche nutzen bereits die Möglichkeiten des Web 2.0, indem sie Nachrichten auf Twitter veröffentlichen. Wikis und Foren sollten aber nur in begrenztem Umfang auf der Intranetseite des Unternehmens eingesetzt werden, um die Mitarbeiter nicht zu sehr von der Arbeit abzuhalten.

Image: Supar Perfundo – FotoliaSimilar Posts: