Schafft Nintendo den 3-D-Effekt auch ohne Brille?

Was früher der Gameboy ist heute der Nintendo 3DS. Seit Freitag, 25. März 2011, ist das Gerät im deutschen Handel erhältlich. Als erste modulare Handheld-Konsole war der Gameboy sehr erfolgreich und in allen Altersklassen beliebt. Nachdem durch die Spielekonsole Wii die Bewegungssteuerung vor dem Fernsehgerät bequem vom Designersofa aus möglich war, hält nun die Dreidimensionalität Einzug in die mobile Unterhaltung mit einer Handheld-Konsole. Die sehr gelungene Darstellung in 3D ist erstmals auch ohne Spezialbrille für den Spieler erlebbar. Ob bei einem Kampf gegen böse Zombies oder als Fußballspieler im Stadion – mit dem 3DS fühlt man sich, als wäre man mittendrin.

Nicht nur ein Spielzeug

Doch mit dem Nintendo 3DS kann man nicht nur spielen. Dank der drei integrierten Kameras macht die Spielekonsole auch Fotos und nimmt Videos auf. Zwei auf der Rückseite befindliche Kameras ermöglichen Bild- und Videoaufnahmen, eine weitere auf der Innenseite, mit denen man herkömmliche 2D-Fotos und Videos aufnehmen kann. Empfindlich reagiert das Display auf Sonnenlicht. Wenn man also im Garten, auf den tollen Outdoor Möbeln sitzend, mit seinem 3DS spielt, kann es passieren, dass man ganz schnell gar nichts mehr vom 3D-Effekt sieht.

Regelmäßige Pausen einlegen

Doch auch hierfür haben sich die Macher von Nintendo eine Lösung überlegt. Ein Schieberegler ermöglicht es, die Darstellung auf 2D umzustellen und schon kann man prima weiterspielen.
Trotz der vielen Raffinessen scheint die Technik des Nintendo 3DS noch nicht ganz ausgefeilt. So häufen sich Berichte von verärgerten Kunden, deren Handheld-Konsole vermehrt abstürzt. Was den schwarzen Bildschirm mit Fehlermeldung genau auslöst, ist bisher noch nicht bekannt. Erste Abhilfe soll eine Neuformatierung der SD Card auf FAT-32 bringen. Alternativ kann auch ein Reset des Systems helfen. Zu beachten ist unbedingt, dass der 3D-Effekt für die Augen anstrengend ist. Bei Kindern unter sechs Jahren kann er sogar zu Störungen des Sehvermögens führen. Nintendo empfiehlt daher, beim Spielen in 3D regelmäßig Pausen einzulegen.

Foto: photazz – Fotolia.comSimilar Posts:

Werbung