• Home »
  • News »
  • 27. Filmfest München zeigt letzten Film von Heath Ledger

27. Filmfest München zeigt letzten Film von Heath Ledger

Nur Berlin hat in Deutschland ein größeres Filmfestival als München. Vom 26. Juni bis 7. Juli werden in der Bayerischen Hauptstadt rund 200 Produktionen auf 15 Leinwänden gezeigt und insgesamt 12 Preise vergeben. Als Eröffnungsfilm gibt es mit „The Imaginarium of Doctor Parnassus“ Heath Ledgers letzten Leinwandauftritt zu sehen.

[youtube 9ztaUATyoVQ&]

Seit über einem Vierteljahrhundert findet auf der Isarmeile das traditionsreiche Filmfest München statt. Das Programm umfasst Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und TV-Filme in deutscher oder internationaler Erstaufführung. Die Teilnehmerliste vergangener Jahre belegt die Bedeutung der Veranstaltung, und heutige Branchengrößen wie Quentin Tarantino, Steven Soderbergh oder Leonardo Di Caprio waren bereits Gast, als sie international noch kaum jemand kannte.

In insgesamt 13 Reihen lässt sich auch dieses Jahr wieder eine Menge entdecken. Mit „American Independents“ wirft das Filmfest einen Blick auf Entwicklungen im jungen US-Kino, „Fokus Fernost“ nimmt Ostasien und Südostasien unter die Lupe, „Nouveau Cinéma Français“ betrachtet vor allem weibliche Filmemacher im Nachbarland Frankreich, und die „Visiones Latinas“ zeigen 16 Beiträge lateinamerikanischer Herkunft. Deutschen Kino- und Fernsehfilmen widmet sich jeweils eine Reihe, und in der Sektion „Internationales Programm“ gibt es eine bunte Auswahl an filmischer Verarbeitung aktueller Themen zu sehen.

Integriert findet sich wie immer das „Kinderfilmfest“ mit einem eigenen Publikumspreis. Zwei Reihen widmen sich gänzlich einzelnen Filmemachern. Der Engländer Stephen Frears („The Queen“) wird mit einer umfassenden Retrospektive geehrt, und Österreichs bekanntester Autorenfilmer Michael Haneke, gerade frisch in Cannes mit der goldenen Palme ausgezeichnet, erhält den zum 13. Mal verliehenen Cine Merit Award „für besondere Verdienste um die Filmkunst“.

Bemerkenswert interessant ist dieses Jahr auch der Eröffnungsfilm des früheren Monty-Python-Mitgliedes Terry Gilliam. „The Imaginarium of Doctor Parnassus“ war die letzte Arbeit des im vergangenen Jahr verstorbenen Heath Ledger. Da der Schauspieler seine Rolle nicht vollenden konnte, sprangen mit Johnny Depp, Colin Farrell und Jude Law gleich drei Kollegen für ihn ein.

Tickets für alle Vorführungen können bis zum 4. Juli online bestellt werden. FilmfestCards für 5, 11 oder 24 Filme gibt es je nach Bedarf zusätzlich, kaufen lassen sie sich jedoch nur an der Filmfest-Kasse im Gasteig.Similar Posts:

Werbung