Internationale Geschäftsbeziehungen pflegen – Darauf müssen Sie achten

Internationale Geschäftsbeziehungen pflegen – Darauf müssen Sie achtenDie fortschreitende Globalisierung sollte keine Führungskraft zu dem Irrglauben verleiten, dass auch die internationalen Geschäftspraktiken und Umgangsformen sich weiter vereinheitlichen. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall: die Sitten und Bräuche in den einzelnen Ländern unterscheiden sich von Land zu Land nach wie vor erheblich. Nur Manager, die sich im Vorfeld sehr gründlich mit diesen landestypischen Besonderheiten beschäftigen, haben eine realistische Chance auf erfolgreiche Geschäfte.

Hervorragende Sprachkenntnisse als Grundvoraussetzung

In jedem Fall sollten Führungskräfte Englisch sehr gut beherrschen. Dabei kommt es neben allgemeinem Business Englisch in Wort und Schrift auch auf hervorragende fachspezifische Englischkenntnisse an. In einem Sprachkurs – zum Beispiel hier: papagei.com/de/ – lässt sich Englisch schnell und effizient erlernen, vorausgesetzt der Lerninhalt wird daheim intensiv geübt und möglichst oft in der Praxis angewandt. Außerdem ist es wünschenswert, dass Manager eine weitere Fremdsprache zumindest soweit beherrschen, dass sie eine einfache Konversation darin führen können. Dies kann ihnen bei ausländischen Geschäftspartnern entscheidende Pluspunkte einbringen und allgemein die Orientierung im Ausland erleichtern.

Interkulturelle Social Skills als weitere Anforderung

Neben dem Erlernen einer Sprache sollten sich Führungskräfte unbedingt auch mit den Sitten und Umgangsformen ihrer ausländischen Geschäftspartner vertraut machen. Dies ermöglicht es ihnen, stets angemessen und selbstbewusst aufzutreten. Die Aussagen der ausländischen Kunden und Lieferanten werden auf diese Weise mit einiger Sicherheit so verstanden, wie sie gemeint sind. Umgekehrt kann der deutsche Manager durch die Anpassung an landesspezifische Sitten sicher sein, dass seine Aussagen bei dem Geschäftspartner auch richtig ankommen.

Non-verbale Kommunikation kann dann bewusst auch mit Business Partnern aus dem Ausland als effiziente Verhandlungsmethode eingesetzt werden. Um alle spezifischen Besonderheiten der Bräuche eines Landes gründlich kennen zu lernen, sollte man neben der Lektüre einschlägiger Ratgeber auch den Austausch mit Personen suchen, die aus der jeweiligen Nation stammen. Idealerweise prägen außerdem Toleranz und allgemeine Sensibilität die soziale Kompetenz von Spitzenkräften, damit sie flexibel auf neuartige Situationen im Umgang mit ausländischen Partnern reagieren können.

Anspruchsvolle Weiterbildung

Das Erlernen der Sprache und besonderen Umgangsformen eines Landes erfordert viel Zeit und Motivation. Doch es gewährleistet, dass Geschäftsprojekte im Ausland mit großer Wahrscheinlichkeit Erfolg haben. Außerdem erweitern diese Kenntnisse auch immer den Horizont eines Mitarbeiters und tragen damit zu seiner umfassenden Persönlichkeitsbildung bei.

Fotoquelle: choucashoot – FotoliaSimilar Posts: