Selbstständigkeit scheitert oft am Marketing

Selbstständigkeit scheitert oft am MarketingViele Arbeitnehmer träumen davon endlich selbstständig zu sein, um ihre Arbeitszeit nach ihrem eigenen Gutdünken einzuteilen. Endlich mehr Geld verdienen und arbeiten wann man möchte, eine Vorstellung, die sich bald als trügerische Realität herausstellt.

Als Selbstständiger kann man zwar arbeiten wann man möchte, doch muss man auch arbeiten. Wer nicht die Disziplin hat selbstständig zu arbeiten ohne dass der Vorarbeiter dahinter steht, der sollte lieber weiterhin im Angestelltenverhältnis bleiben. Auch bezüglich der Absicherung gestaltet sich eine Selbstständigkeit oft schwierig. Während bei einem Arbeitnehmerverhältnis die Sozialversicherungsbeiträge automatisch abgezogen werden, muss sich der Selbstständige selbst darum kümmern.

Nicht nur, dass es darum geht, Geld fürs Alter zurückzulegen, auch die Krankenversicherung muss geprüft werden. Hierbei ist es sinnvoll, nicht nur die Unkosten der KV miteinander zu vergleichen, auch die Leistungen der Versicherungen müssen natürlich stimmen. Weiter geht es mit den Kunden, dem Selbstständigen fliegt die Kundschaft nicht einfach zu, es muss effektiv Werbung betrieben werden.

Das sind Unkosten, die viele neue Selbstständige gar nicht eingeplant haben. Eine Werbeanzeige in der Zeitung reicht hierbei oft nicht aus, auch nur eine Internetseite haben sorgt nicht dafür, dass die Kunden dem Selbstständigen die Firma einrennen. Es muss aktiv etwas getan werden, d. h. dass nicht nur die Webseite ansprechend gestaltet werden muss, man muss im Web auch gefunden werden.

Direkter Kundenkontakt ist wichtig

Weiter geht es mit direkten Kundenkontakt: Ob online Marketing oder Werbung über diverse Printmedien, beide Werbearten sind einfach unpersönlich. Trotz des technologischen Zeitalters legt gerade die ältere Generation wert auf direkten Kundenkontakt, da sie sich dadurch wohler fühlen und den Service eines Unternehmens besser einschätzen können.

Welche bessere Gelegenheit als ein Messeauftritt gäbe es für einen Selbstständigen, um sich und sein Unternehmen im entsprechenden Rahmen zu präsentieren. Hierbei sollte man die Inanspruchnahme eines Mietmessestandes vermeiden, da man sich damit kaum von der Konkurrenz abhebt.

Die Investition in einem Faltdisplay Messestand, wie ihn z. B. Nomadic Systems anbietet, lohnt sich auf jeden Fall, wenn man auf einen professionellen Messeauftritt Wert legt. Nicht nur, dass es bei dieser Art Messestand einen höheren Gestaltungsfreiraum gibt, auch bezüglich der Handhabung ist der Faltdisplay Messestand deutlich einfacher. So kann der Messestand deutlich schneller auf- und abgebaut werden. Des Weiteren nimmt der Faltdisplay Messestand natürlich weniger Platz weg bei der Einlagerung, in der Zeit in der er nicht gebraucht wird.

Bild: Vicente Barcelo Varona – Fotolia.comSimilar Posts: