Gewusst wie: das eigene Café eröffnen

Ein Cafe-Konzept entwerfenViele Menschen haben den Traum, sich irgendwann einmal in der Gastronomie selbstständig zu machen und ein eigenes Café zu eröffnen. Damit ein solches Vorhaben gelingt und das Café auch wirtschaftlich erfolgreich ist, sollte ein solcher Schritt gut geplant werden. Hier finden Sie vom Konzept über die Finanzierung bis zur Ladeneinrichtung die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die Sie dabei beachten sollten.

Finanzierung ist das A und O

Wie bei jeder anderen Existenzgründung auch sollten Sie sich zunächst einmal Gedanken über die Finanzierung Ihres Vorhabens machen. Erstellen Sie dazu einen Businessplan, in dem der Kapitalbedarf für die anfänglichen Investitionen, die laufenden Kosten und die erwarteten Erlöse so umfassend und realistisch wie möglich festgehalten werden. Dabei sollten Sie den Investitionsbedarf und die Kosten lieber etwas großzügiger veranschlagen, während Sie bei der Entwicklung der Einnahmen eher zurückhaltend kalkulieren sollten. Anschließend müssen Sie prüfen, wie viel Eigenkapital Sie selbst aufbringen können. Rechnen Sie dabei aber nicht zu knapp, sondern bedenken Sie, dass Sie auch finanzielle Reserven für unvorhergesehene Ausgaben im privaten Bereich brauchen und weiterhin Ihren privaten Lebensunterhalt finanzieren können müssen. Wenn Sie die Lücke zwischen Ihrem Kapitalbedarf und dem verfügbaren Eigenkapital kennen, sollten Sie sich um eine Finanzierung kümmern. Erkundigen Sie sich dafür gezielt nach Existenzgründerdarlehen und ähnlichen Finanzierungsmöglichkeiten, die zur Förderung von Unternehmensgründungen genutzt werden können – sie bieten meistens deutlich günstigere Konditionen als herkömmliche Bankdarlehen.

Entwickeln Sie ein tragfähiges Konzept

Mindestens genauso wichtig wie eine solide Finanzierung ist ein tragfähiges Konzept für Ihr Café. Immerhin gibt es bereits zahlreiche ähnliche Unternehmen und Sie müssen sich mit Ihrer Neugründung neben der etablierten Konkurrenz behaupten können. Widmen Sie daher der Konzeptidee und der Standortwahl eine gebührende Aufmerksamkeit. Achten Sie auf eine Lage, in der Sie mit ausreichender Laufkundschaft rechnen können oder wählen Sie einen Standort, der beispielsweise wegen seines schönen Ausblicks von potenziellen Gästen geschätzt werden könnte. Für die warme Jahreszeit sollte auch die Möglichkeit bestehen, Tische im Freien aufzustellen. Ob design-orientiert und trendy, exotisch oder im klassischen Kaffeehaus-Stil – die Ladeneinrichtung muss in jedem Fall zum Konzept passen, ebenso wie auch das Getränkeangebot und die Speisen. Bei der Ausstattung können Sie Ihren Investitionsaufwand übrigens deutlich reduzieren, wenn Sie beispielsweise eine Kaffeemaschine mieten statt sie zu kaufen. Denken Sie jedoch auch gegebenenfalls an Angebote für Vegetarier und Teespezialitäten.

Werbung und „Papierkram“ nicht vergessen

Insbesondere in der Anfangsphase sollten Sie auch ausreichend Werbung für Ihr neues Café machen. Inserieren Sie beispielsweise in Stadtmagazinen und Regionalzeitungen sowie im Internet und nutzen sie auch Social-Media-Kanäle. Ein oftmals unterschätzter Punkt sind zudem die behördlichen Genehmigungen, die Sie rechtzeitig einholen sollten. Auch wenn der „Papierkram“ lästig ist, sollten Sie ihn ernst nehmen, um keine Bußgelder oder Ähnliches zu riskieren.

Urheber des Bildes: Robert Kneschke – FotoliaSimilar Posts: