„Generation IONIQ Tour“: Hyundai lädt zur Probefahrt

„Generation IONIQ Tour“: Hyundai lädt zur Probefahrt

Welche Vorzüge hat eigentlich ein Elektroauto? Dieser Frage können derzeit die Besucher der „Generation IONIQ Tour“ nachgehen. Der Automobilhersteller Hyundai tourt mit seiner Kompaktklasselimousine IONIQ durch Europa: Neben Oslo, Amsterdam und Mailand macht er auch in Frankfurt am Main Halt. Vom 29. August bis zum 6. September sind Interessierte täglich zwischen 11 und 20 Uhr auf dem Freigelände vor dem Skyline Plaza zwischen Hauptbahnhof und Messe willkommen.

Modernes Auto, moderne Präsentation

Der Informationspavillon, in dem Hyundai seinen IONIQ und dessen fortschrittliche Technologie vorstellt, präsentiert sich passend zum Seriennamen in Form eines Q. So modern wie die elektrische und die hybride Antriebstechnik des neuen Autos sind, so zeitgemäß ist auch die Präsentationsweise: Mittels Augmented Reality, also einer durch Computersimulationen erweiterten Realität, lernen die Besucher das Auto von allen Seiten kennen.

hyundai-ioniq-electric

Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland betont: „Die Tour zeigt, wie die Themen Technologie und Nachhaltigkeit den Kunden über neue Kommunikationswege näher gebracht werden können.“ So stellt etwa eine eigens für die Tour entwickelte App die Einzelheiten und Raffinessen des Autos detailliert vor, wenn man es durch die Kamera eines Smartphones oder Tablets betrachtet. Besucher sind daneben herzlich eingeladen, einen Blick durch eine der Virtual-Reality-Brillen im Pavillon zu werfen: Das spannende 360-Grad-Video, das man zu sehen bekommt, führt die Vorteile der Limousine unterhaltsam vor.

Besucher erleben die IONIQ-Modelle im Praxistest

Wem das immer noch nicht genug ist, der erlebt den neuen Hyundai IONIQ hautnah: Der Fahrzeughersteller bittet zur Probefahrt. Dass die elektrifizierten Modelle den Praxistest bestehen, davon ist Geschäftsführer Schrick überzeugt: „Hyundai unterstreicht mit dem IONIQ seinen Ruf als Pionier bei der Entwicklung von Fahrzeugen mit alternativem Antrieb.“

Dabei ist der IONIQ das weltweit erste Serienmodell, das durchgängig für drei verschiedene Antriebsweisen entwickelt wurde, wie das Hyundai News Portal beschreibt:

  • Der IONIQ Hybrid kommt in Deutschland bereits Anfang Oktober auf den Markt. Die Kombination von verbrauchsarmem Benzindirekteinspritzer und Elektromotor kommt auf eine Systemleistung von 142 PS. Preis: ab 23.900 Euro für die Ausstattungslinie Trend.
  • Der IONIQ Elektro schafft mit 280 PS allein durch die Batterieleistung eine Reichweite von 280 Kilometern. Das energieeffiziente Elektroauto, das im November erhältlich ist, lässt sich sowohl an der Haushaltssteckdose als auch an Schnellladesäulen laden. Preis: 33.300 Euro, Käufer dürfen sich über eine Förderprämie von 4.000 Euro freuen.
  • Ob der IONIQ Plug-in-Hybrid, der für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant ist, tatsächlich nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest. Der dritte Hyundai im IONIQ-Bund fährt über 50 Kilometer rein elektrisch.

Die Pressebilder wurden von Hyundai zur Verfügung gestellt.

 

 Similar Posts: