Altgold verkaufen – zu guten und fairen Preisen

Altgold verkaufen – zu guten und fairen Preisen Nicht wenige Haushalte besitzen nicht genutztes Gold. Hierbei handelt es sich sowohl um Gebrauchsgold wie Zahngold als auch um nicht mehr zeitgemäße oder keinem Haushaltsmitglied gefallende Schmuckstücke, seltener um Goldmünzen. Nicht mehr benötigtes Gold lässt sich leicht und zu fairen Preisen verkaufen, wenn der Besitzer wenige Grundsätze beachtet. Der wichtigste Grundsatz für einen erfolgreichen Goldverkauf lautet, für jedes Stück den richtigen Ankäufer zu finden.

Der Verkauf von Gebrauchsgold

Der ideale Verkaufsort für Gebrauchsgold wie Zahngold oder nicht mehr zeitgemäße Schmuckstücke ist der Goldankauf. In diesem Fall bestimmt sich der erzielte Preis ausschließlich nach dem Goldwert, während der zusätzliche Verarbeitungsaufwand unberücksichtigt bleibt. Goldankaufstellen akzeptieren jede Form von Gold, sodass sich auch das Zahngold aus zerstörten und erneuerten Kronen dort verkaufen lässt. Neben dem Besuch stationärer Goldankaufstellen besteht die Möglichkeit, das zu verkaufende Altgold einzusenden. Der Verkäufer erhält unmittelbar nach einer Analyse, die vor allem der Bestimmung des Goldwertes dient, ein Angebot. Wenn er dieses annimmt, überweist der Goldankauf das Geld, andernfalls schickt er das eingesandte Gold zurück. Der Preis richtet sich nach dem aktuellen Goldkurs, somit bestimmt die Wahl des Verkaufstages den Erlös mit.

Der Verkauf von Schmuckgold und Goldmünzen

Da ein Goldankauf jede Art von Altgold annimmt, können Haushalte über diesen Weg auch Goldmünzen und weiterhin tragbare Schmuckstücke verkaufen. In diesem Fall erhalten sie jedoch nur den Goldwert, während die einzelnen Stücke häufig einen höheren Sammlerwert oder Schmuckwert besitzen. Bei zugleich als Zahlungsmitteln dienenden Goldmünzen erfolgt die Preisbildung transparent, da deren Kurse nicht nur am Bankschalter einzusehen sind, sondern auch im Wirtschaftsteil der meisten regionalen Tageszeitungen veröffentlicht werden. Über die Sammlerwerte anderer Goldmünzen und vergoldeter Medaillen liefern Kataloge die wichtigsten Informationen, Ansprechpartner für den Verkauf ist die Münzhandlung. Am stärksten subjektiv geprägt ist die Einschätzung des Wertes bei Schmuckstücken, der neben dem Goldgehalt auch vom Modegeschmack abhängt. Wer Goldschmuck verkaufen möchte, holt in jedem Fall mehrere Angebote ein und akzeptiert nur einen deutlich oberhalb des reinen Goldwertes gelegenen Ankaufpreis.

Den besten Verkaufstermin finden

Bei Gebrauchsgold hängt der beste Verkaufstermin ausschließlich vom Goldkurs ab, somit empfiehlt sich der Verkauf während der Zeit steigender Kurse. Auch bei über die Bank zu verkaufenden Goldmünzen richtet sich der Erlös nach dem aktuellen Kurs. Für Goldschmuck erzielen Haushalte hingegen den besten Preis in der Vorweihnachtszeit, da die Nachfrage nach Schmuck ansteigt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Fotodatei: Michael Kempf – FotoliaSimilar Posts: