Sylt im Winter: Urlaub für Kenner

Nordseestrand im WinterSylt gehört zu den Nordfriesischen Inseln und ist die nördlichste Insel Deutschlands. Während der Sommersaison schätzen zahlreiche Feriengäste den Strand im Inselwesten mit einer Länge von vierzig Kilometern. Dieser bietet neben Familienbereichen Abschnitte für den FKK-Urlaub und vor Westerland ideale Windverhältnisse für Surfer. Der Winterurlaub auf Sylt gehört zu den Geheimtipps, so dass Gäste viel Ruhe finden.



Den Winter auf Sylt genießen

Die Winter an der Nordsee sind kalt, zumal der starke Wind das Kälteempfinden verstärkt. Mit der richtigen Kleidung lässt sich der Strandspaziergang entlang der Nordsee an kalten Tagen und bei großen Windstärken genießen. Die klare Luft weist im Winter einen besonders hohen Gehalt an der Gesundheit dienlichen Stoffen wie Jod auf. Mehrere Restaurants bieten ihren Gästen im Winter neben gutem Essen Kunstausstellungen an. Wer auch im Winter baden möchte, besucht das ganzjährig geöffnete Meerwasser-Wellenbad in Westerland. Die beiden Orte an der nördlichen und südlichen Inselspitze – List und Hörnum – strahlen in den Wintermonaten eine erholsame Ruhe aus. Die Beobachtung der auf Sylt lebenden Galloways zeigt, wie an die Kälte angepasste Tiere ganzjährig draußen leben und sich wohlfühlen. Die Rinderrasse stammt ursprünglich aus Schottland, ist aber auch seit langem auf Sylt beheimatet.

Sehenswürdigkeiten und ein Fest auf Sylt

Zu den interessantesten und informativsten Sehenswürdigkeiten auf Sylt gehören das Erlebniszentrum Naturgewalten in der Lister Hafenstraße und das Aquarium in Westerland. Ein Simulator im Erlebniszentrum Naturgewalten ermöglicht den Winterurlaubern die Windstärke 9 nicht nur an Land, sondern auch mitten auf der See wahrzunehmen. Weitere Teile der interaktiven Ausstellung befassen sich mit der Umwelt auf der Erde und mit den Besonderheiten der Nordfriesischen Inseln. Während es in den Wintermonaten auf Sylt fast immer gemütlich zugeht, reisen am 21. Februar zahlreiche Festlandfriesen auf die Insel. Sie feiern dort gemeinsam mit den Urlaubsgästen das Biikebrennen, ein traditionelles friesisches Volksfest. Der Tradition nach dienten die Feuer im Mittelalter der Verabschiedung der Walfänger, nachdem die Seefahrt seit Mitte November weitgehend ruhte. Ein weiterer überlieferter Inhalt des Festes besteht in der Vertreibung böser Geister. Wer dieses Spektakel miterleben will, sollte rechtzeitig eine Ferienwohnung auf www.nordseeklar.de buchen.

Wer im Winter Sylt besucht, gehört dazu

Winterurlauber kommen leichter als Sommergäste mit den festen Einwohnern Sylt ins Gespräch. Wer ihre Insel in der kalten Jahreszeit besucht, gilt als einer der ihren. In den kalten Monaten lernt man Sylt noch einmal auf eine ganz andere Art und Weise kennen und wer einmal da war, kommt bestimmt wieder.

Foto: ThinkStock, iStock, IngaNielsen

Similar Posts: