• Home »
  • Reisen »
  • Aktiv-, Familien- oder Wellnessurlaub: Die Insel Fehmarn passt immer

Aktiv-, Familien- oder Wellnessurlaub: Die Insel Fehmarn passt immer

Aktiv-, Familien- oder Wellnessurlaub: Die Insel Fehmarn passt immerÜber die Fehmarnsundbrücke gelangt man von Schleswig-Holstein aus auf die Ostseeinsel Fehmarn. Den Spitznamen „Sonneninsel“ hat Fehmarn nicht von ungefähr: Mit über 2000 Sonnenstunden im Jahr ist Fehmarn das perfekte Ferienparadies für einen Strandurlaub. Wie gut, dass rund um die Insel über 70 Kilometer Strand zur Verfügung stehen. Aber auch abseits des sandigen Meeresufers bietet Fehmarn viele Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Ostseeurlaub.


Unterkünfte für jeden Geschmack

Dank der Nähe zum deutschen Festland ist die Insel schnell erreichbar. Ob mit dem Wohnmobil oder dem vollgepackten Auto: Für Campingfreunde hält Fehmarn zahlreiche Zeltplätze rund um die Insel bereit. Für die kälteren Monate bieten sich Ferienwohnungen und Appartements an. Wer sich lieber in einem Hotel mit Halb- oder Vollpension sowie Wellnessanwendungen verwöhnen lässt, hat bei der Buchung die Qual der Wahl. Ein besonderes Urlaubserlebnis für Familien mit Kindern bieten Ferien auf dem Bauernhof. Bei einer solchen Unterkunft erleben große und kleine Gäste das Inselleben hautnah: Die Wirtschaft der Insel wird neben dem Tourismus nämlich auch durch die Landwirtschaft geprägt. Der Ferienhof Rauert auf Fehmarn bietet interessierten Touristen nicht nur familienfreundliche Unterkünfte, sondern auch echte Einblicke ins Landleben. Familie Rauert bewirtschaftet nebenbei immer noch zahlreiche Weizen- und Rapsfelder auf der Insel und hält Pferde und Ziegen auf dem Hof.

Vielseitige Natur und aktive Freizeitgestaltung

Besonders beliebt bei Familien und Sonnenanbetern ist der Sandstrand bei Burgtiefe im Süden der Insel. Genauso wie der Weststrand liegt dieser auf Meereshöhe. Im Norden der Insel ziehen beeindruckende Dünenlandschaften mit ruhigen Boddengewässern Urlauber in ihren Bann. Die Ostküste ist eher steinig und durch Steilküsten geprägt.

Aktive Urlauber und Familien können ihre Ferien auf Fehmarn jedoch nicht nur am Strand oder auf dem Bauernhof verbringen: Die gesamte Insel lässt sich dank des gut ausgebauten Rad- und Wanderwegnetzes auch prima zu Fuß oder auf zwei Rädern erkunden. Die drei Naturschutzgebiete locken Naturliebhaber und Vogelbeobachter an. Aber auch Golfer, Reiter, Angler, Kletterer und Taucher kommen auf Fehmarn voll auf ihre Kosten und können den Ostseeurlaub nach Belieben aktiv gestalten.

Für jede Jahreszeit: Interessante Museen und spannende Ausstellungen

Bei schlechtem Wetter gibt es auf Fehmarn ebenfalls einiges zu entdecken: Zahlreiche Museen bringen Jung und Alt die Welt ein bisschen näher. Dabei bieten die unterschiedlichen Ausstellungen für jeden Geschmack etwas:

  • Das „Meereszentrum Fehmarn“ in Burg zeigt alle Arten von Meeresbewohnern. Hier spaziert man durch einen Unterwassertunnel und bestaunt Haie in einem Raubfischbecken.
  • In der „Experimenta“ ist der Name Programm: Die interaktive Ausstellung bringt den Besuchern Physik und spannende Naturgesetze näher.
  • Im „Planet Erde“-Museum erlebt man Urzeitgeschöpfe, Dinosaurier und Steinzeitmenschen hautnah.
  • Der „Schmetterlingspark“ in Burg zeigt nicht nur wunderschöne Falter, sondern auch Leguane, Wasserschildkröten und tropische Gärten auf insgesamt 950 Quadratmetern.
  • Typisch Ostsee: In der „Bernsteinausstellung“ kann man sich von unzähligen Figuren und Schliffen inspirieren lassen und am Ende selbst ein Stück des fossilen Harz schleifen.
  • Für große und kleine Kinder: Das „Modelleisenbahn-Paradies“ präsentiert Landschaften und Züge im Miniformat auf zwei Stockwerken.
  • Das „U-Boot-Museum“ in Burgstaaken klärt über den Einsatz der Schiffe und über die Schicksale der Besatzungen auf. Ein Besuch im U11 ist inklusive!
  • Der rote, achteckige Leuchtturm in Flügge ist noch in Betrieb. Wer die 162 Stufen erklimmt, genießt einen herrlichen Ausblick über die Insel.

Wer mehr über Fehmarn selbst erfahren möchte, besucht das „Predigerwitwenhaus“ in Burg. In 23 Räumen werden Exponate zu verschiedenen Themen wie Geologie, Regionalgeschichte, Handwerk, Seefahrt oder Jagd präsentiert.


Bild: Thinkstock, 482477795, iStock, Rico69

Similar Posts: