Teure Eiweiß-Shakes sind Geldverschwendung

Teure Eiweiß-Shakes sind GeldverschwendungBesonders unter den Stammgästen, die in Fitnessstudios fleißig Gewichte stemmen und hauptsächlich auf Muskelaufbau aus sind, sind sie weit verbreitet: teure Eiweiß-Shakes. Viele Bodybuilder schwören auf den muskelbildenden Effekt. Doch wie gut sind diese Shakes wirklich? Ist der Erfolg messbar? Und gibt es für die Shakes preiswerteren Ersatz?




Richtige Ernährung unterstützt das Muskelaufbautraining

Regelmäßiges Training mit Gewichten zum Aufbau von Muskelmasse muss durch die richtige Ernährung unterstützt werden. Sonst kann der Körper den Effekt des Krafttrainings nicht richtig umsetzen und der Effekt verpufft größtenteils. Außer Muskelkater am nächsten Tag bleibt dann nur wenig. Sorgt man hingegen für die richtige Nährstoffzufuhr, können sich die Effekte von Training und Ernährung gegenseitig sogar noch verstärken. Grundsätzlich benötigt der Körper zum Muskelaufbau viele Kohlenhydrate und viel Eiweiß, also viel Protein. Daher konsumieren Bodybuilder viel Fleisch und Reis und Nudeln, um diesen Bedarf zu decken. Dazu sollte man möglichst auf Zucker, ungesunde Fette und auch alle sonst für die Muskelbildung schädlichen Stoffe verzichten. Aber vielfach herrscht der Glaube, dass diese Ernährung nicht ausreichend ist. Viele meinen, der Körper kann durch weitere Proteinzufuhr durch Nahrungsergänzungsmittel noch leichter und effektiver Muskelmasse aufbauen. Doch es gibt unter Ernährungswissenschaftlern durchaus auch andere Meinungen.

Das Thema Protein wird kontrovers diskutiert

Die Bodybuilderszene schwört seit längerem auf Proteinzufuhr in Form der teuren Eiweiß-Shakes. Doch von Medizinerseite ist beim Thema Shakes immer öfter sogar von Humbug die Rede. Sportmediziner und Ernährungswissenschaftler bezweifeln, dass die Shakes einen großen Einfluss bei der Muskelbildung haben. Aktuelle Studien zu eiweißhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln belegen zwar einen kleinen Effekt. Aber dieser ist so gering, dass er für den normalen Sportler kaum sichtbar ist. Ernährungswissenschaftler empfehlen daher, nach dem Krafttraining lieber etwas Hühnchen oder eine Portion Magerquark zu sich zu nehmen, als zu den ungleich teureren Shakes zu greifen. Viele Informationen und hilfreiche Tipps zur proteinreichen Ernährung vor und nach dem Sport finden sich im Mein Q Magazin. Eiweiß-Shakes sind in ihrer Wirkung letztlich also nicht signifikant effektiver als eine auf Sport abgestimmte proteinreiche gesunde Ernährung. Der Griff zum Eiweiß-Shake ist also für den Kraftsportler eher eine Glaubensfrage und garantiert ist dabei nur der hohe Preis.


Fotoquelle: Fotolia, 80256027, lecic

Similar Posts: