Sie spannt, schuppt und juckt: Pflegetipps bei trockener Haut

Eine Frau mit schönen, glatten BeinenWer unter trockener Haut leidet, hat häufig mit juckenden, schuppenden Stellen zu kämpfen. Der Grund: Die Haut gibt zu viel Feuchtigkeit ab, ihre natürliche Schutzbarriere ist gestört. Die richtige Pflege ist bei diesem Hauttyp besonders wichtig, damit die Haut zart und geschmeidig bleibt.


Trockene Haut optimal pflegen

Regelmäßiges Eincremen ist bei trockener Haut unerlässlich, damit gerötete Stellen und Schuppen kein Thema sind. Einige Wirkstoffe sind dabei besonders gut geeignet, um die Haut in Balance zu halten. Dazu gehört zum Beispiel Urea: ein Harnstoff, der die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu binden, verbessert und sich bei der Pflege trockener Haut bewährt hat. Auch die Aminosäure Glycin wirkt sich positiv aus. Sie ist ein natürlicher Hautbestandteil, trägt insbesondere zur Linderung von Juckreiz bei und kommt daher auch bei der Therapie von Neurodermitis zum Einsatz. Weitere empfehlenswerte Inhaltsstoffe sind Sheabutter, Kamelie, Panthenol und Aloe Vera. Auch Wasser-in-Öl-Emulsionen tun der Haut gut: der Fettfilm glättet die raue Hautoberfläche und verhindert den weiteren Verlust von Feuchtigkeit. Ideal sind bei der Hautpflege auch Öle, die den körpereigenen Hautfetten ähneln, wie zum Beispiel Traubenkernöl, Olivenöl, Argan- oder Nachtkerzensamenöl.

Was Sie unbedingt vermeiden sollten

Wenn Sie unter trockener Haut leiden, sollten Sie ein paar Dinge vermeiden beziehungsweise zumindest einschränken: heiße Bäder zum Beispiel entziehen der Haut Wasser und sind daher nicht empfehlenswert. Wer trotzdem gerne badet, sollte auf Ölbäder zurückgreifen. Sie bilden eine Ausnahme, denn sie hinterlassen einen Feuchtigkeitsfilm auf der Haut und können dazu beitragen, die Haut zu beruhigen und Irritationen zu vermeiden. Auch trockene Heizungsluft tut der Haut nicht gut und führt mitunter zu starkem Juckreiz. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie Luftbefeuchter in Ihrer Wohnung aufstellen.

Beim Kauf von Duschgel, Reinigungsmilch und anderen Pflegeprodukten sollen Sie zudem darauf achten, dass keine Duftstoffe enthalten sind. Auch die Inhaltsstoffe Minze, Eukalyptus und Alkohol sollten gemieden werden. Außerdem gilt: Lippenpflege nicht vergessen! Ein Lippenpflegestift sollte insbesondere im Winter immer griffbereit sein, um die empfindliche Lippenhaut regelmäßig mit Feuchtigkeit zu versorgen (weitere Infos zur Lippenpflege gibt es hier).

Gesunde und zarte Haut – auf die Pflege kommt es an

Wenn die Haut ständig juckt und schuppt, ist das nicht nur sehr lästig, sondern sieht auch nicht schön aus. Eine konsequente und reichhaltige Pflege trägt dazu bei, die Haut zart und geschmeidig zu halten. Personen mit trockener Haut sollten die Etiketten der Pflegeprodukte also besonders gründlich lesen, damit ihre Haut nur mit solchen Wirkstoffen in Berührung kommt, die auch gut für sie sind.

Foto von: Bo Valentino – FotoliaSimilar Posts: