Was ist denn jetzt überhaupt „Kultur“?

Heute bin ich am Nachmittag mal vor die Tür gegangen, habe mir ein trockenes Brötchen gekauft und darauf herumkauend ein wenig darüber sinniert, was „Kultur“ eigentlich genau bedeutet. Was ist Kultur? Was bezeichnen wir damit? Herausgekommen ist nicht nur eine Menge Verwirrung und metaphorische Rauchschwaden, die seitdem aus meinem Köpfchen aufsteigen, sondern vor allem eine Zitatensammlung, die weder eine Absicht auf Vollständigkeit noch einen Anspruch auf Homogenität verfolgt. Es finden sich darunter nicht nur Definitionen von Kultur, sondern Zitate, die überhaupt etwas über Kultur aussagen und dadurch auch möglicherweise weiterhelfen können, genauer zu ergründen, was Kultur ist. Aber, lest selbst (und nicht vergessen Euren Senf dazuzugeben):

„Kultur (von lat. cultura) ist im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur. Kulturleistungen sind alle formenden Umgestaltungen eines gegebenen Materials, wie in der Technik, der Bildenden Kunst, aber auch geistiger Gebilde wie etwa im Recht, in der Moral, der Religion, der Wirtschaft und der Wissenschaft.“

Wikipedia, Freie Enzyklopädie

„Das Leben ist seinem inneren Wesen nach ein ständiger Schiffbruch. Aber schiffbrüchig sein, heißt nicht ertrinken. Der arme Sterbliche, über dem die Wellen zusammenschlagen, rudert mit den Armen, um sich oben zu halten. Diese Reaktion auf die Gefahr seines eigenen Untergangs, diese Bewegung der Arme ist die Kultur – eine Schwimmbewegung.“

José Ortega y Gasset, Soziologe und Philosoph

„Die Deutschen sitzen an der Tafel einer Kultur, bei der der Prahlhans Küchenmeister ist.“

Karl Kraus, Schriftsteller

„Kultur ist nicht nur die ästhetische Garnierung, nicht nur das nutzlos Schöne, sondern die jeweilige Strategie der Lebensbewältigung.“

Hermann Bausinger, Kulturwissenschaftler

Kultur ist immer flach. Die Mär von der sogenannten »höheren« Kultur entspringt der Perspektive von Kulturschaben.

Peter Rudl, Aphoristiker

Similar Posts: