• Home »
  • News »
  • VIP Art Fair: Eine Online-Kunstmesse auf der Höhe der Zeit

VIP Art Fair: Eine Online-Kunstmesse auf der Höhe der Zeit

Das Wortspiel ist selbstverständlich gewollt. VIP hat nichts mit Eliten zu tun, sondern steht in diesem Fall einfach für „Viewing in Private“. Denn genau darum geht es bei dieser bislang beispiellosen Online-Kunstmesse: Kunstwerke in aller Ruhe von zuhause betrachten – und natürlich bestenfalls kaufen. Vom 22. bis 30. Januar gibt es kostenlosen Zugang für jedermann.

[youtube bR6ssJz9zAE]

Längst wird das Überangebot an Kunstmessen von Sammlern wie Ausstellern gleichermaßen beklagt. Art Cologne, Art Basel, Armory New York und die ganzen anderen Großevents  – wer soll das alles bewältigen? Wie viel einfacher könnte es sein, einen Messebesuch bequem vom Schreibtisch oder Sofa aus zu absolvieren? So dachten sich wohl auch die Macher der „VIP Art Fair“. Aber würde das auch jemanden interessieren?

Allen Zweiflern zum Trotz erwies sich das Konzept bereits im Vorhinein als Riesenerfolg, denn was an internationalen Kunstgalerien Rang und Namen hat, ist auf der Online-Kunstmesse vertreten. Und mit der offiziellen Eröffnung wuchsen die Besucherzahlen so rasant, dass es sie Server kaum bewältig bekommen und schon mal die eine oder andere Verzögerung drin ist.

Das muss nicht wundern, denn das Konzept ist längst überfällig und die Ausführung vorbildlich. Statt einfach nur digitale Bilder der ausgestellten Werke zu präsentieren, lassen sich die Exponate bis ins kleinste Detail heranzoomen, im Fall von Skulpturen von mehreren Seiten betrachten und auch sonst präzise in Augenschein nehmen.

Und das Beste: Bis hierhin ist bei 139 Galerien mit je bis zu 20 Ausstellungsstücken alles kostenlos. Wer darüber hinaus jedoch auch als Käufer tätig werden will, muss sich ein Ticket kaufen und kann dann via Instant Messaging und Skype direkt mit der jeweiligen Galerie in Kontakt treten.Similar Posts: