Sharon Jones & The Dap-Kings: Back to the Future

Wer etwas für den Old-School Funk im Sinne eines Otis Redding oder James Brown übrig hat und dazu noch auf tiefe, soulige Frauenstimmen steht, darf beruhigt sein. Es gibt ihn noch! Die Dap-Kings mit der unvergleichlichen Sharon Jones, einer Soul-Lady, wie sie im Buche steht, versetzen einen mit ihrem Sound, zurück in die Mittsechziger in irgend einen Club in Harlem. Tatsächlich arbeitet die Band hauptsächlich noch analog, viele ihrer Aufnahmen entstehen aus Live-Mitschnitten und so ist auch der unnachahmliche Vinyl-Charakter ihrer Platten zu erklären. Im September 2006 ist das letzte Album „100 Days & 100 Nights“ bei dem eigenen Label Daptone Records erschienen, eine Ansammlung von Deep-Soul und Rare-Funk Perlen, die ins Herz treffen und vor allem in die Beine gehen.

Doch schon vorher gelang es der Formation endlich, auf sich aufmerksam zu machen. Die Dap-Kings, eine achtköpfige Combo, waren als Backing-Band unter anderem schon mit Amy Winehouse im Studio und gingen daraufhin sogar mit ihr auf Tour. Sie blieb nicht die einzige. Auch zum Beispiel Robbie Williams und Bob Dylan, wussten den groovenden Bläsersatz zu schätzen. Der internationale Erfolg lenkte die Aufmerksamkeit endlich auch auf die Frontfrau. Sharon Jones‘ Performance lässt sich kaum beschreiben, man sollte sie erleben. Es erwartet einen ein unvergesslicher, intensiver und schweißtreibender Abend. Als kleinen Trost, sei auf den Konzertmitschnitt verwiesen.

[youtube s0iGhFwZx6c&feature=related ]

Similar Posts: