Shakespeare-Festival im Globe Neuss

Ein Nachbau von William Shakespeares Globe-Theater steht mitten in Neuss, und zwar auf der dortigen Rennbahn. 1991 errichtet, dient es einmal im Jahr als Aufführungsstätte für Stücke des englischen Dramatikers. Gezeigt werden auch 2011 wieder Inszenierungen aus aller Welt, viele davon in der Originalsprache.

Bereits zum 21. Mal findet das Neusser Shakespeare-Festival dieses Jahr statt. Einen ganzen Monat lang, vom 17. Juni bis zum 16. Juli, werden über 30 Aufführungen zu sehen sein, die einen nicht selten sehr eigenen Blick auf die Werke des Autors werfen. Die Ensembles kommen dabei nicht nur aus Deutschland und England, sondern reisen auch aus der Schweiz, aus Schweden, Korea und Simbabwe an.

Den Dänenprinzen „Hamlet“ gibt es gleich in vierfacher Variation zu sehen, dabei einmal auf koreanisch und einmal als 45-minütige 2-Personen-Fassung unter dem Titel „Kupenga Kwa Hamlet“, dargeboten von einem Darstellerduo aus Simbabwe. Das englische Original und die deutsche Übersetzung sind aber in jeweils eigenen Inszenierungen ebenfalls auf dem Spielplan.

Duette und Arien aus insgesamt 12 Stücken werden von der Sopranistin Elisabeth Watts, dem Bariton Stephan Loges und Simon Lepper am Klavier aufgeführt. Die Kompositionen stammen unter anderem von Britten, Verdi, Berlioz, Purcell, aber auch Cole Porter und Leonard Bernstein. Das Programm wurde eigens für das Festival einstudiert und erlebt dort seine Premiere.

Ein weiteres interessantes Highlight ist ein Leseabend mit dem deutschen Schauspieler Sebastian Koch. Zusammen mit seinem englischen Kollegen Philip Cumbus und Martin Swales von der University of London werden zweisprachige Texte von Shakespeare selber, sowie deutschen Dichtern von Goethe bis in die Gegenwart vorgetragen und Filmausschnitte gezeigt, die einen Eindruck vom Einfluss des englischen Dramatikers vermitteln wollen.

Das gesamte Programm des Festivals mit Zeiten und Preisen lässt sich online einsehen. Karten gibt es zwischen 14 und 36 Euro.Similar Posts: