Serj Tankian im August mit Kammerorchester auf Tour

Beim Frontmann der Alternative-Band „System of a Down“ kann man schon mal die Übersicht verlieren. Musik, Gastfeatures, eigenes Label, ein Musical und vor allem jede Menge politisches Engagement – Serj Tankian hat wenig Grund für Langeweile. Im August kommt er für zwei Konzerte nach Deutschland und stellt zusammen mit einem Kammerorchester sein zweites Solo-Album „Imperfect Harmonies“ vor.

[youtube pDs0kk1OR2Y]

Die meisten kennen Serj Tankian – wenn überhaupt – ausschließlich als Sänger von „System of a Down“. Dass der gebürtige Libanese aber unabhängig von diesem Arbeitsfeld ausgesprochen umtriebig ist, weiß man eher nicht. 2007 erschien sein erstes Soloalbum „Elect the Dead“ das er 2009 mit dem Auckland Philharmonia Orchestra symphonisch aufführte. Das gerade hierzu erschienene Live-Album lässt sich als eine Art Vorbote zum Nachfolger „Imperfect Harmonies“ werten, das Tankian im August in Deutschland vorstellt.

Neben der Musik macht sich der studierte Marketing-Profi für die Durchsetzung von Menschenrechten stark. Zusammen mit Tom Morello, dem Ex-Gitarristen von „Rage against the Machine“, gründete er 2002 „Axis of Justice“, eine gemeinnützige politische Organisation, die Musikfans, Musiker und politische Aktivisten im Kampf um soziale Gerechtigkeit zusammenführt. Eine eigene Radiosendung, bei der Tankian und Morello als Moderatoren fungieren, interviewt regelmäßig bekannte Vertreter der amerikanischen Linken.

Mit seinem eigenen Label „Serjical Strike“ fördert Tankian nach eigener Aussage ausschließlich Künstler, die nicht in die Schublade der Industrie passen. Unter anderem hält er den Gitarristen Buckethead unter Vertrag, mit dem er auch gelegentlich selber auftritt. Derzeit arbeitet er mit dem amerikanischen Bühnenautor Steven Sater an einem Musical über die antike Prometheus-Sage.

Sein zweites Solo-Album wird Tankian am 24. und 25. August in Hamburg und Köln live aufführen. Begleitet wird er dabei von einem Kammerorchester. Karten gibt es ab 36,95 Euro. Zusätzlich führt er am 30. Juni in Berlin seine „Elect the Dead Symphony“ auf.

30.06. Berlin, Admiralspalast
24.08. Hamburg, Große Freiheit 36
25.08. Köln, E-WerkSimilar Posts: