Rheinkultur 2011 am 2. Juli

Eine ganze Weile sah es eher so aus, als würde es dieses Jahr nichts werden mit dem traditionellen Umsonst-und-Draussen-Festival in Bonn. Doch einige Rettungsaktionen verschafften dem arg finanzbedürftigen Event genügend Luft, um auch 2011 wieder an den Start gehen zu können. Termin ist der 2. Juli.

Die mittlerweile bereits 29. Ausgabe der „Rheinkultur“ wird es dieses Jahr vermutlich etwas einfacher haben als 2010, wo der Halbfinal-Einzug der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM für gewichtige Konkurrenz sorgte. Zwar war ein Public-Viewing-Bereich eingerichtet worden, doch auch der zog kaum Besucher an. Tatsächlich hätte eine andere Terminplanung hier wohl eher weitergeholfen.

Dieses Jahr ist nun wieder alles wie gewohnt. Vier Bühnen und der „Tanzberg“ bieten in den Bonner Rheinauen jede Menge kostenlose Live-Musik. Wirklich große Namen fehlen allerdings eher. Zumindest konnten die Veranstalter für die „Blaue Bühne“ Acts wie Blumentopf und Razorlight gewinnen. Wer sich allerdings freiwillig und nüchtern Dick Brave & The Backbeats ansehen soll, ist nicht so ganz offensichtlich

Ein bisschen Indie-Spirit versprühen The Subways, hinter denen die Rheinkultur-Macher schon einige Jahre her sind, und für den Emo-Rapper Casper, der gerade bei 1Live in Rotation gegangen ist, kann der Auftritt auf der „Mixery Raw Deluxe Stage“ nur willkommene Promotion sein. Das gilt im übrigen für nahezu alle Acts, die schließlich sonst keinen echten Grund haben, ohne Gage zu spielen.

Wer einigermaßen günstig an- und abreisen will, kann für 13 Euro die „Rheinkultur Greencard“ nutzen, mit der die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im VRS-Gebiet am Veranstaltungstag bis einschließlich 8 Uhr morgens des Folgetages möglich ist.

Das komplette Line-Up mit allen Zeiten lässt sich online auf der Festivalhomepage einsehen.Similar Posts: