Parkett verlegen – So geht’s

Parkett verlegen – So geht'sParkett verleiht jedem Raum eine ganz besondere Atmosphäre. Das weiß auch Tobias Biecker von holz-direkt24.com: „Holz strahlt wie kein anderer Baustoff Gemütlichkeit aus, kann aber gleichzeitig sehr modern sein. Die Vielseitigkeit des Holzes kann Ihnen kein anderes Material bieten.“ Um Parkett zu verlegen, muss man kein Fachmann sein. Dank neuer, einfach handzuhabender Materialien gelingt das Verlegen mit etwas handwerklichem Geschick auch Laien. Lediglich bei Massivholzparkett sollte das Verlegen besser von einem Profi durchgeführt werden.

Die perfekte Vorbereitung

Die Parkettdielen sollten bereits 48 Stunden vor dem Verlegen in dem Raum gelagert werden, in dem sie später liegen sollen. So können sie sich ideal an die Luftfeuchtigkeit und die Temperaturverhältnisse des jeweiligen Raumes anpassen. Wer das Parkett rechtzeitig online unter www.holz-direkt24.com bestellt, lässt sich den Baustoff ein paar Tage vor dem geplanten Vorhaben liefern. Erfahrene Heimwerker werden den Onlineshop auch unter anderen Namen kennen, wie Tobias Biecker erklärt: „Es war einfach an der Zeit unsere Online Shops wie zum Beispiel paneele-online.com, laminatboden.de sowie regal-bretter.de unter ein Dach zu bringen. Denn wer beispielsweise seine Wand verkleidet, muss doch nicht vor dem Boden halt machen.“

Damit man später nicht lange suchen muss, empfiehlt es sich, die benötigten Werkzeuge wie Metermaß, Cuttermesser und Stichsäge bereits vor dem Werkeln zurechtzulegen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, ist die Vorbereitung des Untergrundes entscheidend. Der Boden muss glatt sein, ansonsten könnten sich die Dielen wieder lösen. Um später Geräusche beim Laufen zu vermeiden, sollte eine Trittschalldämmung, beispielsweise mit Quarzsand, auf den Untergrund aufgebracht werden.

So gelingt das Verlegen von Parkett

Parkett wird am besten längs zum Lichteinfall verlegt. So können Schatten an den Fugen vermieden werden. Empfehlenswert ist eine Verlegung von links nach rechts, wobei man in einer Ecke des Raums beginnt. Die Parkettdielen können dank simpler Klicktechnik einfach ineinander gefügt werden, gegebenenfalls verwendet man zum Festigen der Fugen einen Hammer.

Ganz wichtig ist es, an Wänden und Türrahmen etwa 15 Millimeter breite Dehnungsfugen freizulassen, da sich das Parkett bei Temperaturunterschieden ausdehnen kann. Die Dehnungsfugen werden am besten durch Abstandskeile freigehalten.

Die zweite Reihe wird mit dem Endstück der ersten Reihe begonnen. Sind alle Parkettdielen verlegt, können die Abstandskeile entfernt werden. Zum Schluss werden noch die Sockelleisten angebracht.

Parkett verlegen ist keine Zauberei

Nicht nur aus Kostengründen entscheiden sich viele Hobbyheimwerker dazu, Parkett selbst zu verlegen. Werden die oben genannten Tricks beachtet, ist dies auch problemlos möglich. Wer sich genau an die Anleitung hält, wird schon nach kurzer Zeit für die Mühe belohnt und kann sich an seinem selbstverlegten Parkett erfreuen.

Bildherkunft: Fotolia, 94904946, stockphoto-graf



Similar Posts: