Kunstsammlung NRW K20 ist wiedereröffnet

Nach zweijähriger Renovierungsphase wurde eine der wichtigsten hiesigen Kunstsammlungen mit Werken des 20. Jahrhunderts am 10. Juli jetzt wiedereröffnet. Um dem Publikum Gelegenheit zu geben, die sanierten Bereiche, sowie die beiden neuen Hallen ausgiebig zu besichtigen, ist der Eintritt in das K20 sowie ins benachbarte Ständehaus K21 bis zum 25. Juli kostenlos.

Gerade einmal 50 Jahre alt, versammelt die Kunstsammlung Nordrhein Westfalen einige der größten Meisterwerke des 20. Jahrhunderts. Dabei ist der Umfang vergleichsweise überschaubar. Die Qualität siegt eben über die bloße Menge, und so finden sich im Bestand viele bedeutende Namen der bildenden Kunst aus den letzten 100 Jahren wie Klee, Pollock, Magritte, Max Ernst und Beuys.

1961 erwarb das Land NRW insgesamt 88 Arbeiten von Paul Klee und legte damit das Fundament für die Kunstsammlung. Gründungsdirektor Werner Schmalenbach sorgte zwischen 1962-1990 für eine inhaltlich stark fokussierte Erweiterung und begründete so die einzige auf moderne Kunst spezialisierte Landessammlung in Deutschland. Weitere Werke der Gegenwartskunst, sowie Plastiken kamen über die Jahre hinzu.

1986 wurde der charakteristische schwarze Ganitbau der Kunstsammlung am Grabbeplatz eröffnet. 2008 begannen die Arbeiten an den jetzt eröffneten neuen Hallen, mit denen die Ausstellungsfläche um 2000 auf insgesamt 5000 m² erweitert wurden.

Als zweite Dependance wird seit 2002 das Ständehaus am Kaiserteich, früher Sitz des NRW-Landtages, genutzt, mit dem die Sammlung über weitere 5300 m² verfügt. Als dritte Ausstellungsfläche dient das denkmalgeschützte Schmela Haus des niederländischen Architekten Aldo van Eyck.

Kunstsammlung NRW K20/K21
Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Di bis Fr 10 –18 Uhr
Sa, So und feiertags 11 – 18 Uhr

Ticketpreise regulär 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 EuroSimilar Posts: