Kiss, Kissology 2 und Gene Simmons an der Börse

Immer schön Zunge zeigen: Echte Hardcore-Kiss-Fans tun es ihrem großen Vorbild Gene Simmons gleich, wenn jetzt der zweite Teil der DVD-Kollektion „Kissology“ auf dem deutschen Markt erscheint, denn in den USA ist der Spaß schon lange zu haben. Wer nicht ganz so besessen ist von den alten Schminke-Rockern, kann sich trotzdem über die hiesige Veröffentlichung der randvollen Materialsammlung freuen.

Kaum vorstellbar, dass Riesenzunge Gene Simmons einmal Grundschullehrer war. Andererseits sind Kiss-Fans in gewisser Weise ja auch eine wilde Horde Kinder, die sich gerne mal die Gesichter bemalen und Spielzeugfiguren ihrer musikalischen Superhelden ins Regal stellen. So ganz ernst sollte man die ganze Sache nicht nehmen, denn das Vergnügen liegt bei Kiss immer auch im Augenzwinkern. Blutfontänen aus Joghurt und Lebensmittelfarbe gehören einfach dazu.

Ein neues Album kündigen die maskierten Glam-Rocker schon länger an. Wer sich die Wartezeit verkürzen will, wird mit dem zweiten Teil der auf ein Quartett angelegten „Kissology“-DVD-Collection gut bedient. Auf ganzen vier Silberscheiben mit über 400 Minuten Spielzeit finden sich die Jahre 1978 bis 1991 ausführlich repräsentiert – Raritäten und Absurditäten inklusive.

Neben jeder Menge Live-Performances und Talkshow-Auftritten – darunter die legendäre MTV-Demaskierung von 1983 im Zuge der Promotion zum Album „Lick it up“ – findet sich auch die Dokumentationen „Kiss invades Australia“, sowie der trashige TV-Film „Kiss in Attack of the Phantoms“ von 1978. Wem das alles noch nicht reicht, dem kann geholfen werden. Per US-Import ist die dritte Kissology-Box mit den Jahren 1979 – 2000 nämlich bereits zu haben. Wann Folge 4 erscheint, ist bisher noch nicht bekannt.

Dass wildes Rockertum und simples Kapitalstreben sich nicht ausschließen, belegte Gene Simmons übrigens kürzlich an der kanadischen Börse in Toronto, die er am 17. Juli offiziell eröffnete. Lässt er sonst anderweitig die Glocken läuten, war er hier auf offizielle Einladung gerne Ehrengast. Geübt darin ist er ohnehin: Im November vergangenen Jahres hatte er bereits die New Yorker Börse eingeläutet.Similar Posts: