• Home »
  • News »
  • IFA 2008 – die Messe für Elektronik und Unterhaltung in Berlin

IFA 2008 – die Messe für Elektronik und Unterhaltung in Berlin

Kultur ist für den einen ein Besuch im Konzerthaus, für den anderen ein Dinner bei Kerzenschein zu italienischer Musik. Wieder andere Leute gehen auf die Straße und hören Rapmusik, während sie Steine in Richtung der Ordnungshüter schmeißen. Und die ganz cleveren (Was eine Überleitung!) gehen zur IFA 2008 in Berlin, der Welt größter Messe für Unterhaltungselektronik.

Für alle Technokraten und Elektronikfans bietet die Internationale Funkausstellung in Berlin 2008 eine Plattform, sich auszutauschen und die neuesten Informationen und Trends mitzubekommen. Die Messe ist momentan dabei, ihr in den letzten Jahren etwas angeknackstes Image wieder aufzupolieren. Dazu wurde beispielsweise 2007 die Rockmusikerin Pink zu einem Konzert eingeladen.

Was erwartet den Messebesucher auf der IFA?

Consumer Electronics! Das bedeutet Unterhaltungselektronik und ist ein Überbegriff für all den sinnlosen Kram, der das Leben lebenswert, unsere Brieftaschen leer und die Geldbeutel großer, seelenloser Konzerne voll macht. Nach diesem Satz habe ich übrigens überlegt, ob die Veranstaltung in die Kategorie „kulturlos“ fällt. Da kann man drüber diskutieren. Ist die Fixierung eines Teils der westlichen Menschheit auf digitale Unterhaltung schon „Kultur“ oder noch „Verdrängung jeglichen Geschmacks bei maximaler Versklavung des Gehirns?“

Hm. Ich möchte auf bestimmte Marken verweisen, zu deren Marketing-Repertoire durchaus die Etablierung einer gewissen „Kultur“ zählt. Ganze Kulturkämpfe werden gerade im PC und Elektronics- Bereich von den Anhängern des Logos mit dem angebissenen Apfel und ihrem Lebenstil gegen den Rest geführt. In sofern: Ja, auch das ist Kultur!

Also ab zur IFA und der mit Wonne konsumierenden Masse auf die Finger geschaut! Similar Posts: