„Fokus Figur“: 30 Jahre DIE GALERIE in Frankfurt

Die figürliche Darstellung war schon immer ein Leitthema der Frankfurter Galerie mit dem ebenso schlichten wie programmatischen Namen „Die Galerie“. Erst kürzlich eröffnete das Traditionshaus vom Main seine erste Dependance in Seoul und legte damit den Grundstein zur Annäherung an den asiatischen Markt. Zum 30-jährigen Bestehen eröffnet am 2. September eine umfangreiche Jubiläumsausstellung, bei der die visuelle Auseinandersetzung mit dem Thema „Mensch“ ganz im Mittelpunkt stehen wird.

Arbeiten von allen rund 40 Künstlern, die in 3 Jahrzehnten von der Gesellschaft für Kunsthandel „Die Galerie“ vertreten wurden, bilden das Programm der knapp zweimonatigen Geburtstagsfeier in den Ausstellungsräumen im Frankfurter Westend. 80 Gemälde, Papierarbeiten, Skulpturen und Original-Grafiken wird es zu sehen geben – darunter nicht wenige illustre Namen.

Max Ernst, Friedensreich Hundertwasser, Heiner Meyer, Dietrich Klinge, Jean Dubuffet, Corneille und André Masson sind nur einige der Künstler, die bereits am Main zu sehen waren, und deshalb auch jetzt zum Bestand der Jubiläumsveranstaltung gehören.

1979 gegründet, lag das Tätigkeitsfeld für „Die Galerie“ zunächst im Verlagswesen. Kunstbücher, Grafiken und Skulpturen gehörten zur Editionsarbeit des Hauses. Längst ist die Galeriearbeit jedoch zum Kerngeschäft geworden. Aktuellstes Beispiel: Die Enthüllung von Guy Ferrers Skulpturenensembles „T.O.L.E.R.A.N.C.E.“ vor der Goethe-Universität in Frankfurt.

Die Jubiläumsausstellung zum 30-jährigen Bestehen beginnt mit einer feierlichen Vernissage am 2. September um 18.30 Uhr und dauert bis zum 7. November. Zusätzlich erscheint ein zweisprachiger Katalog.Similar Posts: