Flag Methamorphoses: Kunstprojekt von Myriam Thyes

Rund 50 Mal ist bis heute das von Myriam Thyes ins Leben gerufene Partizipationsprojekt „Flag Methamorphoses“ auf die eine oder andere Weise ausgestellt worden, zuletzt als Multi-Screen-Installation in Köln. Das Ziel ist ehrgeizig: Am Ende sollen alle rund 200 Nationalflaggen weltweit Gegenstand eigens erstellter Animationen geworden sein.

Die Symbolträchtigkeit von Nationalflaggen hat oftmals eine weit zurückreichende Geschichte, die nur noch wenig mit den gegenwärtigen Verhältnissen des betreffenden Landes übereinstimmt. Nicht selten fließen Elemente anderer Staaten oder Volksgemeinschaften ein, die einmal zu einem Verbund gehörten, der längst nicht mehr existiert. Oft auch gleichen sich Flaggen unterschiedlichster Nationen wie ein Ei dem anderen. Für den Künstler ein durchaus interessantes Thema.

2004 entwickelte die Schweizer Videokünstlerin Myriam Thyes das Konzept eines partizipativen Kunstprojektes, bei dem eine stetig wachsende Anzahl von Künstlern die Flaggen aller existierenden Staaten in Flash-Animationen verarbeitet. Dabei sollen die nationalen Symbole einzelner Staaten ineinander fließen und damit die Wandelbarkeit der Beziehung zwischen Ländern und Identitäten sichtbar machen.

Auf beweglichen Außenscreens, in Form von Installationen oder auch im Rahmen von Kurzfilmfestivals wird das permanent wachsende Projekt seit 2005 regelmäßig weltweit einer interessierten Öffentlichkeit vorgeführt. Mittlerweile sind 97 Animationen entstanden. Beteiligen kann sich prinzipiell jeder. Urheberrecht und Verwertungsrecht am jeweiligen Einzelwerk bleiben grundsätzlich beim betreffenden Künstler.

Wer bisher keine Gelegenheit hatte, sich eine der zahlreichen Ausstellungen anzusehen (z.B. im Cap Cologne in Köln), kann sämtliche Filme auch online unter flag-metamorphoses.net betrachten.Similar Posts: