• Home »
  • News »
  • Die Baupläne von Auschwitz sind in einer Berliner Ausstellung zu sehen

Die Baupläne von Auschwitz sind in einer Berliner Ausstellung zu sehen

„Bild“ und „Die Welt“ geben den Blick frei auf 29 Originaldokumente, die erst kürzlich in Berlin gefunden wurden und das Vernichtungslager Auschwitz planen. In der Axel-Springer-Passage sind die Baupläne seit Montag zu sehen.

Im Herbst des vergangenen Jahres waren die Dokumente aufgetaucht. Nach einer eingehenden Prüfung konnte ihre Herkunft bestätigt werden. Die Bauzeichnungen verdeutlichen das Vorhaben des systematischen Genozids, der während des dritten Reiches stattgefunden hat, so sind zum Beispiel detaillierte Zeichnungen der Gaskammern zu sehen.

Im November veröffentlichte Bild.de die ersten Baupläne im Internet. Nun werden sie für jeden zugänglich, in Berlin ausgestellt.

Eröffnet wurde die Ausstellung durch den früheren polnischen Außenminister Wladyslaw Bartoszewski, der selbst in Auschwitz inhaftiert war und das Grauen überlebte.

Bei der Ausstellungseröffnung sagte er: „Die Pläne von Auschwitz lassen die Seele jedes denkenden und fühlenden Individuums erschüttern, weil sie Ausdruck einer von Menschen kreierten Unmenschlichkeit sind. Sie sind Baupläne der wahren – nicht der mythischen – Hölle.“, wie Bild.de berichtet.

Mehr als sechs Millionen Menschen wurden Opfer des Holocaust. Auschwitz ist nur ein Beispiel für den mit Kalkül ausgeführten Völkermord, dem unter anderem auch Anne Frank zum Opfer fiel.

Pläne von Auschwitz – Dokumente des systematisch organisierten Völkermordes“

Axel-Springer-Passage
Markgrafenstraße 19a
10969 Berlin-Kreuzberg

Eintritt:
ab 8 – 22h, bis zum 28. Februar, Eintritt frei

Anfahrt:

U6 bis Kochstrasse
U2 bis SpittelmarktSimilar Posts: