Burroughs-Ausstellung in Karlsruhe

Wer Burroughs sagt, denkt zugleich auch „Naked Lunch“, denn der als Roman getarnte Drogentrip ist nicht zuletzt durch die Verfilmung von David Cronenberg das bekannteste Werk des Autors. Dass dieser zugleich aber auch ein einflussreicher Medienkünstler war, ist einem breiteren Publikum eher unbekannt. Eine Ausstellung in Karlsruhe will hier Abhilfe schaffen.

Unter dem etwas sperrigen Titel „the name is BURROUGHS − Expanded Media“ zeigt das ZKM Museum für Neue Kunst bis zum 12. August auf etwa 2500 Quadratmetern multimediale Arbeiten von William S. Burroughs. Erklärtes Ziel der Ausstellung ist es unter anderem, den Einfluss des Schriftstellers auf ein breites Spektrum an Kunstschaffenden erkennbar zu machen.

Malerei, Collagen, sowie Experimente mit Tonband, Film und Fotografie bestimmen das bildnerische Schaffen des Verfassers von literarischen Sonderfällen wie „The Soft Machine“, „Wild Boys“ oder „Junkie“. Jede Menge Bücher gibt es aber auch zu sehen. In Wandvitrinen zeigen die Ausstellungsmacher zahlreiche Editionen von den 50er Jahren an.

Dass Burroughs auch als Pionier der Medienkunst gilt, mag für viele eine neue Information sein, doch vor allem seine „Collaborations“, die er zusammen mit anderen Künstlern geschaffen hat, legen davon Zeugnis ab. Zudem gibt es im ZKM auch rund 40 Arbeiten, die nicht von Burroughs stammen, wohl aber dezidiert von ihm beeinflusst wurden. Entdecken kann man dabei so illustre Namen wie Jean-Michel Basquiat und Keith Haring.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein ausgiebig bebildeter Band der Reihe „Future of the Past“. Für einen späteren Zeitpunkt ist zusätzlich eine Publikation mit Essays und über 300 Abbildungen teils unveröffentlichter Werke angekündigt.

***

ZKM | Museum für Neue Kunst
Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
Mi bis Fr 10 − 18 Uhr
Sa, So 11 − 18 Uhr

Eintritt:
regulär 5, ermäßigt udn Gruppen 3 Euro
Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahre 2 EuroSimilar Posts:

(Werbung)