• Home »
  • News »
  • Auszeichnung für Komponist und CAN-Gründer Irmin Schmidt

Auszeichnung für Komponist und CAN-Gründer Irmin Schmidt

Radiohead oder Sonic Youth wären ohne den Einfluss von Irmin Schmidt nicht denkbar. Am bekanntesten ist der Komponist für seine Arbeit mit der Band CAN, der er über ein Jahrzehnt zugehörte. Für seine Leistungen als Filmkomponist ehrt ihn jetzt die Kölner Filmmusik-Konferenz SoundTrack_Cologne 6.0 mit einem Ehrenpreis.

Stockhausen und Ligeti gehörten zu den großen Namen, bei denen Irmin Schmidt sein Musikstudium absolvierte. Komposition, Klavier, Dirigieren und Musikethnologie – Schmidt erlernte sein Handwerk gründlich und von allen Seiten. 1960 begann er als Pianist und Dirigent zu arbeiten. Zeitgenössische Musik stand dabei immer im Vordergrund, und rasch traten auch die ersten eigenen Werke hinzu.

1968 gründete er die legendäre Formation CAN, der er zehn Jahre lang ausschließlich seine Arbeit widmete. Danach begann ein umfangreiches und vielseitges musikalisches Schaffen. Schmidt komponierte unter anderem Orchesterwerke, ein Ballet, die Oper „Gormenghast“, eine Klanginstallation, sowie insgesamt 120 Filmmusiken.

Hark Bohm, Thomas Schamoni, Klaus Emmerich, Hajo Gies, Michael Verhoeven, Hans W. Geißendörfer und viele andere Regisseure profitierten von Schmidts musikalischer Leistung. Zuletzt komponierte er den Soundtrack zu „Palermo Shooting“ von Wim Wenders.

SoundTrack_Cologne honoriert Schmidt jetzt mit dem „Ehrenpreis für besondere Verdienste im Bereich Medienmusik“. Vor kurzem erschien in diesem Zusammenhang die „Filmmusik Anthology 4&5“ auf einer Doppel-CD. Im Rahmen einer großen Filmmusikgala sollen 2010 einige Soundtracks von Irmin Schmidt vom Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele live aufgeführt werden.Similar Posts: