Ausstellung „alles“ in Ludwigshafen

Zur Wiedereröffnung des Wilhelm-Hack-Museums in Ludwigshafen wird „alles“ aus den Schränken geholt. Die gesamte Sammlung wird ab Freitag im Museum zu sehen sein.

Normalerweise erfordert eine Ausstellungseröffnung viel Zeit und eine ausgeklügelte Anordnung, damit Licht und Schatten stimmen, es wird thematisch sortiert, die Beleuchtung wird optimiert. Diesmal nicht!

Das Wilhelm-Hack-Museum zeigt nun einfach fast alle seiner 9000 Exponate. Dicht an dicht wird man eine wahre Flut von Kunst zu sehen bekommen. So eine massige Präsenz von Werken bekommt man sonst nur in der Dauerausstellung des Louvres zu sehen.

Ohne erkennbare Ordnung werden die Bilder an den Wänden hängen, so berichtet morgenweb.de. Gleichzeitig feiert das Museum sein 30-jähriges Jubiläum. Das Museum entstand aus einer Schenkung des Kölner Kaufmanns Wilhelm Hack, der eine beachtliche Sammlung bedeutender Kunstwerke sein Eigen nennen konnte. Zusammen mit der städtischen Sammlung wurden die Ausstellungsstücke in ein eigens errichtetes Museumsgebäude gebracht.

Kunst aus dem Gondorfer Fund, sakrale mittelalterliche Kunst und Werke aus dem 20. Jahrhundert werden nun zusammen in der Ausstellung zu sehen sein. An der Südostseite des Museums sieht man eine Keramikfassade von Miró, das Museum selbst ist also schon angewandte Kunst.

Dann hängen Pop-Art-Künstler Roy Lichtenstein und Mel Ramos neben August Macke, Jackson Pollock und ein paar fränkischen S-Fiebeln.

In den bald wieder stattfindenden Führungen wird auch Kultur für Kinder nachvollziehbar und Veranstaltungen wie Lesungen bringen auch die Literatur in das Museum.

Ausstellung „alles“
ab dem 06.März 2009, 18h

Wilhelm-Hack-Museum
Berliner Straße 23
67059 Ludwigshafen

Öffnungszeiten:
Montag geschlossen /Dienstag, Mittwoch und Freitag 11 – 18h / Donnerstag 11 – 20h / Samstag und Sonntag 10 – 18hSimilar Posts: