7. Berlin Biennale vom 27. April bis 1. Juli

Seit 1998 wird Berlin alle zwei Jahre zum internationalen Forum für zeitgenössische Kunst. Die Locations, Kuratoren und Künstler wechseln, doch das Grundprinzip bleibt sich treu. Die Berlin Biennale will einen Blick auf künstlerische Entwicklungen werfen und bislang Unbekanntem eine Chance auf breitere Wahrnehmung geben.

Obwohl noch nicht einmal eröffnet, sorgt die diesjährige Ausgabe der Berlin Biennale für Kontroversen. Am 12. Januar hatte der tschechische Künstler Martin Zet eine Sammelaktion ins Leben gerufen, bei der Besitzer des vieldiskutierten Buches „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin ihre Ausgabe für eine spätere Installation zur Verfügung stellen konnten. Praktisch umgehend fanden sich Gegner des Projektes.

Man vermutete, hier eine Kunstaktion geboten zu bekommen, die an die Bücherverbrennung im NS-Regime erinnern würde. Doch der vorauseilende Gehorsam politischer Korrektheit lief ins Leere. Das Schicksal der Bücher wolle Zet offiziellen Angaben gemäß gemeinsam mit dem Publikum beschließen. Wie genau seine Installation aussehen wird, hänge dabei auch von der Anzahl der eingesammelten Exemplare ab.

Doch die Aktion soll auch nicht die anderen Veranstaltungen der Biennale überschatten. So wird etwa vom 11. bis 13. Mai unter dem Titel „And Europe will be stunned“ der erste Kongress des JRMIP (Jewish Renaissance Movement in Poland) abgehalten, einer Bewegung, die 2007 von der in Israel geborenen Künstlerin Yael Bartana initiiert worden war.

Der Geschichte der Zwangsmigrationen in Europa des 20. Jahrhunderts widmet sich ein Projekt der Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung. Auch hier wendet man sich an die Öffentlichkeit und sucht Objekte für eine künftige Dauerausstellung. Die Exponate sollen „an erzwungenen Heimatverlust erinnern.“ Während der Biennale wird es dann im Deutschlandhaus einige der eingereichten Dokumente, Fotografien oder persönlichen Erinnerungsstücke erstmals im Rahmen einer Ausstellung zu sehen geben.

Das gesamte Programm der 7. Berlin Biennale ist auf der offiziellen Homepage einsehbar.Similar Posts: