54. Nordische Filmtage Lübeck

Vom 31. Oktober bis 4. November steht die Hansestadt Lübeck wieder ganz im Zeichen von Filmen aus dem nördlichen Europa. Seit über einem halben Jahrhundert wird das ungewöhnliche Festival mittlerweile veranstaltet. Zahlreiche längst etablierte Filmemacher wie etwa Bille August, Lasse Hallström oder Aki Kaurismäki zeigten hier einst erstmals ihre Arbeiten. Auch diesmal werden mit Sicherheit interessante Talente dabei sein.

1956 vom Lübecker Filmclub ins Leben gerufen und seit 1971 in städtischer Trägerschaft, gehören die Nordischen Filmtage zu den traditionsreichsten Festivals ihrer Art weltweit. In Deutschland selber gibt es keine zweite Veranstaltung, die sich ganz auf Filme aus Dänemark, Estland, Finnland, Island, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden konzentriert.

Fünf Tage lang werden neue Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Nord- und Nordosteuropa gezeigt. Zudem gibt es ein Kinder- und Jugendprogramm, sowie eine Retrospektive. Letztere ist dieses Jahr dem fantastischen Film gewidmet und zeigt so unterschiedliche Produktionen wie den Vampirfilm „Let the right one in“, „Die Stunde des Wolfs“ von Ingmar Bergman, den Stummfilmklassiker „Nosferatu“ oder das vielgelobte Psycho-Drama „Marianne“ des Schweden Filip Tegstedt.

Große Namen sind vor allem in der Sektion „Spielfilm“ vertreten. Hier finden sich etwa „All you need is Love“ von Susanne Bier, „Marie Kroyer“ von Bille August oder „Die Jagd“ von Thomas Vinterberg. Preise werden selbstverständlich auch vergeben, doch hier ist die Vergabepraxis recht komplex, so dass mehrere Jurys unumgänglich sind.

Tickets gibt es im Vorverkauf unter anderem über die Homepage des Festivals. Einzelkarten für Vorstellungen mit Beginn zwischen 18 und 22 Uhr kosten regulär 9,50 und ermäßigt 7 Euro, alle früheren und späteren Vorstellungen sind günstiger.Similar Posts: