• Home »
  • Musik »
  • 18. Internationales Filmfest Oldenburg vom 14. bis 18. September

18. Internationales Filmfest Oldenburg vom 14. bis 18. September

Eines der wichtigsten europäischen Filmfestivals für internationales Independent-Kino findet jährlich zum mittlerweile 18. Mal nicht etwa in einer der deutschen Filmmetropolen Berlin, München oder Köln, sondern tatsächlich in Oldenburg statt. Erneut konnte Festivalleiter Torsten Neumann ein sehenswertes und überraschendes Programm zusammenstellen, in dem sich bekannte Namen ebenso wiederfinden wie absolute Newcomer.

[youtube aL9P_elnlp8]

Ein bisschen übertrieben mag es klingen, wenn das Filmfest Oldenburg immer mal wieder als deutsches Sundance bezeichnet wird, doch was das norddeutsche Cineastentreffen in jedem Fall mit dem großen Bruder gemein hat, ist der ungetrübte Fokus auf qualitativ hochwertige Independent-Filme. Erste Highlights der diesjährigen Ausgabe sind bereits bekannt.

Zu sehen gibt es unter anderem „The Way“, die aktuelle Regiearbeit von Emilio Estevez, in der sein Vater Martin Sheen die Hauptrolle spielt. Präsentiert wird die deutsche Uraufführung vor Ort von Deborah Kara Unger, die nicht nur im Film zu sehen ist, sondern auch im Trailer zum Festival selber erscheint.

Weitere Höhepunkte sind „The Ward“, der neueste Film von Genre-Ikone John Carpenter („Halloween“), die mit Bruce Willis und Billy Bob Thornton hochkarätig besetzte Liebesgeschichte „For Lovers Only“ der Gebrüder Polish, sowie Thierry Klifas „His Mother’s Eyes“ mit Catherine Deneuve.

Besonderes Augenmerk gilt einem Regiedebüt aus Schweden mit dem simplen Titel „Marianne“. Das Erstlingswerk von Filmemacher Filip Tegstedt erlebte gerade erst auf dem kanadischen FanTasia Festival seine vielumjubelte Weltpremiere. Das ebenso schmerzhafte wie unheimliche Drama um eine schwierige Vater-Tochter-Beziehung, die möglicherweise von dämonischen Kräften heimgesucht wird, ließ Kritiker wie Publikum gleichermaßen aufmerken. In Fachkreisen gilt der Regisseur bereits jetzt als einer der wichtigsten europäischen Newcomer dieses Jahres.

Mit über 900 Einreichungen stellte das Filmfest Oldenburg einen neuen persönlichen Rekord auf, und der immense Zuspruch belegt die Bedeutung der Veranstaltung. Das gesamte Programm mit allen Terminen ist in Kürze auf der offiziellen Homepage zu finden.Similar Posts: