Stephen King: Die Arena (Under the Dome) – Neuer Roman des Horror-Autors

Eine Stadt in Maine ist durch ein rätselhaftes Kraftfeld von der einen Sekunde zur anderen von der Außenwelt abgeschlossen – in der Welt von Stephen King nicht ungewöhnlich. Auf über 1200 Seiten schildert der Bestsellerautor die Folgen, die das unerklärliche Szenario auf die Menschen hat und geht dabei erwartungsgemäß alles andere als zurückhaltend vor. Mancher Kritiker glaubt, ein Psychogramm des heutigen Amerika erkennen zu können.

Ohne Vorwarnung ist Chester´s Mill, eine gewöhnliche Kleinstadt an der Westküste der USA, nicht mehr das, was es einmal war. Ein unsichtbares Kraftfeld legt sich über den Ort und schottet ihn von der Außenwelt ab, und alles, was sich im falschen Augenblick auf der Grenze befindet, wird einfach in zwei Hälften geteilt. Ursache unbekannt – vor allem aber stellt sich die Frage: Gibt es jemals wieder einen Weg nach draußen?

Für Stephen King ein ideales Szenario, um die Abgründe seiner Figuren auszuloten, denn immer dann, wenn Gesellschaften auf sich gestellt sind, ist es beim Meister des Horrors schnell um alles zivilisierte Verhalten geschehen. Nicht anders auch hier, nur dass King selbst für seine Verhältnisse weit ausholt. Mit über 1200 Seiten in der deutschen Ausgabe gehört „Die Arena (OT: Under the Dome)“ zu seinen umfangreichsten Romanen.

Seit den Tagen, als seine Frau das unfertige Manuskript zu „Carrie“ der Legende nach wieder aus dem Papierkorb fischte und ihn dazu anstachelte, das Buch zuende zu bringen, hat King über 50 Romane und Hunderte von Kurzgeschichten, Drehbüchern, Reportagen und Essays verfasst. Längst gehört er zu den meistverkauften Schriftstellern überhaupt, und auch sein neuestes Werk schaffte es selbstverständlich auf Anhieb wieder in die Top Ten der US-Bestsellerlisten.Similar Posts: