Nude: Neuer Fotoband von Ralph Gibson

Mit einer exquisiten Auswahl seiner besten Aktfotografien veröffentlicht der Kölner Taschen-Verlag jetzt einen streng limitierten Bildband des US-Fotografen Ralph Gibson. Lediglich 1200 Exemplare, allesamt nummeriert und signiert, erscheinen als großformatiges Hardcover in Schlagkassette. Neben den Reproduktionen seiner Werke bietet der Band unter dem schlichten Titel „Nude“ ein umfangreiches Interview mit dem Künstler.

Eigentlich stammt der 1933 in Kalifornien geborene Gibson aus dem Umfeld der „Straight Photographie“, doch der Stil, der ihn bekannt gemacht hat, könnte kaum weiter von der dokumentarischen Funktion des Bildes entfernt sein. Erste Berührungen mit der Fotografie hatte er bei der US-Marine und besuchte danach das San Francisco Art Institute. Nach einer Assistenz für Dorothea Lange übernahm er in New York das Atelier von Robert Frank und gründete mit Lustrum Press seinen eigenen Verlag, der es ihm ermöglichte, die volle künstlerische Kontrolle über das eigene Bildmaterial und das jeweils zugrundeliegende ästhetische Konzept zu behalten.

„The Somnambulist“ war 1970 Gibsons erste eigene Buchveröffentlichung und zugleich ein Wegbereiter seiner Kunst. Bekannt ist vor allem das titellose Bild einer solarisierten Hand in einem Türspalt, das die Band Joy Division für die Gestaltung ihres Albums „Unknown Pleasures“ nutzte. Gibsons Ansatz ist von surrealer Natur und setzt das Fragment ins Zentrum des Gedankens. Grobkörniges Schwarzweiß bestimmt die frühen Phasen seiner Arbeit, erst später wagt er den Übergang zu Farbmaterial.

Gibsons erster Bildband bei Taschen liegt mittlerweile ganze zehn Jahre zurück. Auf „Deus ex Machina“ folgt mit „Nude“ nun eine umfangreiche Sammlung vom Künstler selbst zusammengestellter Aktaufnahmen aus seinem Gesamtwerk. Zusätzlich zur Standard-Edition bietet der Verlag zudem zwei auf jeweils 100 Exemplare limitierte Art Editions mit einem signierten Silbergelatine-Abzug an.Similar Posts: