I’m not Sam: Neuer Thriller von Jack Ketchum

Dass Stephen King ihn einmal als „scariest guy in America“ bezeichnet hat, nützt dem ehemaligen Literaturagenten von Henry Miller bis heute. Doch Jack Ketchum hat längst eine umfangreiche eigene Fanbase, die den alles andere als leicht verdaulichen Kopfgeburten des Autors uneingeschränkte Begeisterung entgegen bringt. In Kürze erscheint sein neuester Schocker unter dem Titel „I’m not Sam“.

In der Welt von Jack Ketchum braucht es für echten Horror keine Monster, Aliens oder sonstige Fantasiegeschöpfe. Das schlimmste Grauen ist bei ihm der Mensch selbst, und dasjenige, was er anderen antun kann, übersteigt so manche Vorstellungskraft. Umso mehr ist der Autor bemüht, die Grenzen des Entsetzens möglichst weit auszuloten, ohne dabei jedoch den Boden der Realität zu verlassen.

Bekannt wurde Ketchum mit dem Kannibalenroman „Off Season (Beutezeit)“, der angesichts seiner Drastik zunächst rasch wieder vom Markt verschwand. Heute ist das Buch ein Klassiker des sogenannten „Urban Horrors“ und brachte es bislang auf zwei Fortsetzungen. Die letzte, „Beuterausch“, schrieb Ketchum zusammen mit dem Filmemacher Lucky McKee, der den Roman unter dem Originaltitel „The Woman“ parallel auch ins Kino brachte.

Jetzt haben sich Ketchum und McKee erneut für ein gemeinsames Projekt zusammengetan: „I’m not Sam“ besteht aus zwei miteinander verbundenen Erzählungen, die sich gegenseitig ergänzen. Über den Inhalt ist derzeit nichts Genaueres bekannt, doch Ketchum selber verspricht Verstörendes. Noch vor Jahresende erscheint das Buch zunächst in englischer Sprache. Eine deutsche Ausgabe bleibt abzuwarten.

Für Fans besonders interessant: Wer den Titel bis zum 30. November bei einem der US-Verlage Cemetery Dance oder Sinister Grin Press vorbestellt und eine Kopie seines Belegs einreicht, nimmt automatisch an der Verlosung des Originalmanuskripts mit handschriftlichen Anmerkungen beider Autoren teil.Similar Posts: